0172: Welcher Provider vergibt die Netz-Vorwahl?

0172: Welcher Provider vergibt die Netz-Vorwahl?
0172: Welcher Provider vergibt die Netz-Vorwahl?

Vor 2002 konntest du an der Rufnummer deren Netz und Provider ablesen. Seitdem du deine Handynummer allerdings zu einem anderen Anbieter portieren kannst, ist es schwieriger, das Netz zu ermitteln. Wir erklären dir, wie du dennoch an die gesuchten Informationen kommst.

Welcher Provider vergibt die 0172?

Die Vorwahl 0172 gehört ursprünglich zum D2-Netz von Vodafone. Der Provider selbst und alle Anbieter, die sich im selben Netz bewegen, können demnach 0172-Nummern vergeben. Das sind neben Vodafone

Die letzten beiden Anbieter bieten Tarife in unterschiedlichen Netzen an. So findest du bei Klarmobil auch Tarife im Telekom-Netz, während mobilcom-debitel daneben auch Verträge im Telefónica-Netz von o2 im Portfolio hat.

Rufnummernportierung sorgt für Verwirrung

Seit dem Jahr 2002 hast du bei Abschluss eines neuen Handyvertrages die Chance, deine Handynummer zu behalten. Zwar kannst du deine Nummer nicht innerhalb eines Anbieters portieren, hast aber die Freiheit, sie zu anderen Providern mitzunehmen. So kann es einerseits sein, dass sich an deinem Netz nichts ändert, wenn du beispielsweise von Vodafone zu otelo portierst. Andererseits kannst du dich auch nach Abschluss eines Neuvertrages im Telekom-Netz bewegen. Oder du bist in dem von o2 unterwegs, zum Beispiel wenn du dich wegen größerem Datenvolumen für einen o2 Free Vertrag entscheidest.

Warum Rufnummer portieren?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das zeigt sich auch, wenn wir unseren Handytarif wechseln. Manchmal taugt der alte Vertrag einfach nichts mehr oder ist längst überholt. Aber unsere Handynummer können wir inzwischen auswendig. Und wir haben keine Lust, unseren kompletten Freundeskreis und unsere Familie auf den Rufnummernwechsel hinzuweisen. Oder wir verwenden unsere Handynummer auch beruflich, was einen Wechsel umso unangenehmer gestaltet. Daher ist es für uns immer leichter, wenn wir unsere Rufnummer einfach mitnehmen können. Auch, wenn das bedeutet, dass wir Portierungskosten zahlen müssen.

Übrigens: Wer von einem Vodafone Tarif zu einem anderen wechseln möchte, aber gar nicht auf seine Handynummer verzichten will, hat die Chance, sie zunächst zu einem Prepaid-Anbieter oder einer der Drillisch-Marken zu portieren. Sie haben zum Teil eine Laufzeit von einem Monat, nach dem du die Nummer dann zurück zu Vodafone portieren kannst.

Warum das Netz eine Rolle spielt

Wenn wir uns Handytarife ansehen, achten wir in erster Linie auf die Menge des enthaltenen Datenvolumens. Wir schauen, ob der Vertrag eine Allnet Flat enthält und LTE mitbringt. Damit wir nicht nur telefonieren, sondern auch entspannt im Internet surfen können. Wir vergessen schnell, dass auch das Netz essenziell ist. Nicht alle Netze sind überall gleichermaßen gut ausgebaut. Vor allem in ländlicheren Gebieten kann es bei mancher Verbindung zu Schwierigkeiten kommen. Aus diesem Grund sollten wir immer, wenn wir einen neuen Handyvertrag abschließen, auch auf den Netzausbau in unserer Umgebung achten. Ein Vergleich der verschiedenen Netze lohnt sich.

So findest du dein neues Netz heraus

Du hast dich bereits für einen neuen Handyvertrag für dein Smartphone entschieden. Deine Rufnummer möchtest du mitnehmen, weißt aber nicht, welches Netz du künftig nutzt? Soll es ein Tarif von o2 oder der Telekom sein, ist das Mobilfunknetz kein Geheimnis. Was aber, wenn du beispielsweise einen Tarif von congstar abschließen möchtest. Oder von Klarmobil? Während congstar seinerseits Handytarife im D1-Netz der Telekom anbietet, kommt es bei Klarmobil auf den Tarif an. Schließt du ihn auf unserer Website ab, findest du in den Details deines Vertrags auch dein neues Mobilfunknetz. Sollte das nicht der Fall sein, genügt ein Anruf bei deinem Anbieter. Er wird dir sagen können, welches Netz du in Zukunft nutzt.

Netz einer anderen Rufnummer ermitteln

Du weißt, in welchem Mobilfunknetz du dich mit deinem Handy bewegst. Jetzt möchtest du herausfinden, welchen Provider ein Bekannter nutzt? Hast du nicht die Möglichkeit, ihn direkt zu fragen, gibt es verschiedene Optionen, um sein Netz zu erfahren:

  1. Apps: Im App-Store findest du unterschiedliche Anwendungen, über die du das Mobilfunknetz einer anderen Person erfragen kannst.
  2. Home Location Register: Online gibt es verschiedene Datenbanken, die dir einerseits das Ursprungsnetz einer Nummer durchgeben. Andererseits ermittelst du über sie, ob die Rufnummer portiert wurde und in welchem Netz der Nutzer sich jetzt bewegt.
  3. Service-Nummern: Kennst du dein eigenes Netz, kannst du über die dazugehörige Service-Nummer das einer anderen Person ermitteln. Dafür führst du entweder ein kurzes Gespräch mit dem Service-Telefon oder schreibst – je nach Anbieter – eine SMS.

Service-Nummern der Anbieter

Bist du selbst Kunde von D1, ist deine Kurzwahl die 4387. Gib die Kurzwahl ins Wahlfeld ein, gefolgt von der 0172-Nummer, deren Mobilfunknetz du wissen möchtest. Nach dem Wählen wird dir das Netz angesagt. Ebenso funktioniert es bei D2, wobei die Kurzwahl hier 12313 lautet. Und bei Anrufen aus dem Festnetz funktioniert die Abfrage über die 0800 5052090. Lediglich bei o2 ist eine SMS das Mittel der Wahl. Hierfür schreibst du eine SMS mit dem Inhalt „NETZ 0172xxxxxxxx“ an die Nummer 4636. Innerhalb weniger Minuten bekommst du deine Antwort ebenfalls via Kurznachricht.