Austauschbarer Akku im Smartphone

Ein austauschbarer Akku ist eine wechselbare Stromquelle für Smartphones und Handys. Es handelt sich hierbei in der Regel um einen Akku auf Lithium-Basis mit einer Kapazität von durchschnittlich rund 2.000 Milliamperestunden – jeweils abhängig vom Handymodell. Der Zugriff auf den Akku erfolgt über die Abdeckung auf der Gehäuserückseite. Beim Kauf eines neuen Handys mit austauschbarem Akku muss dieser vor der Inbetriebnahme zunächst eingelegt werden.

Allgemeine Merkmale von Handy-Akkus

Handys, Smartphones und Tablets sind mit Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akkus ausgestattet, die die Geräte mit der benötigten Energie versorgen. Im Betrieb entlädt der Akku sich kontinuierlich. Das Wiederaufladen mittels USB-Verbindung zum PC oder über das Ladekabel stellt die ursprüngliche Kapazität wieder her. Obwohl Lithium-Akkus im Gegensatz zu Nickel-Metallhydrid-Akkus keinen Memory-Effekt kennen und für vielfache Ladezyklen konzipiert sind, haben sie eine begrenzte Lebensdauer. Übermäßige Wärme oder ungeeignete Ladeintervalle verkürzen die Haltbarkeit zusätzlich. Ist die Kapazität weitgehend aufgebraucht, äußert sich das durch eine abnehmende Betriebsdauer des Handys ohne erneutes Aufladen. Ist das Gerät mit einem austauschbaren Akku ausgestattet, lässt sich der verbrauchte Akku entsorgen und durch einen neuen ersetzen.

Welche Vorteile austauschbare Handy-Akkus gegenüber fest verbauten haben

Viele Handybesitzer merken nach einiger Zeit, dass sie ihr Handy häufiger aufladen müssen. Das gilt vor allem für internetfähige Smartphones, deren Energiebedarf durch hochauflösende LED-Displays und leistungsstarke Hardware höher ist. Verfügt das Smartphone über einen austauschbaren Akku, lässt dieser sich problemlos austauschen. Ist der Akku fest verbaut, fällt unter Umständen ein kostenpflichtiger Service an. Abhängig von der Höhe der Kosten, die der Wechsel verursachen würde, ist es rentabler, ein neues Handy anzuschaffen. Austauschbare Akkus bieten einen weiteren Vorteil: Wer sich länger in der Natur aufhält und weder auf eine Steckdose noch auf ein KFZ-Ladekabel zugreifen kann, sorgt mit einem zweiten Akku für Reservekapazität, falls der Akku entladen ist.

Nicht jedes Handy besitzt einen austauschbaren Akku

Viele Hersteller von Smartphones setzen bei der Entwicklung auf ein Unibody-Design. Das heißt, das Smartphone entsteht wie aus einem Guss. Daher lässt sich die Schale auf der Rückseite nicht abnehmen. Es ist demnach nicht möglich, einen beschädigten oder verbrauchten Akku auszutauschen. Das iPhone 6 ist zum Beispiel ein Handy mit einem fest verbauten Akku. Samsung hingegen bietet weiterhin viele Modelle mit einem austauschbaren Akku an. Wer Wert darauf legt, den Akku im Bedarfsfall zu wechseln, sollte daher vor dem Kauf eines neuen Handys die Herstellerangaben zu einzelnen Handys vergleichen und sich für ein Modell entscheiden, bei dem ein Wechsel möglich ist.

So funktioniert der Wechsel des Smartphone-Akkus

Der Wechsel eines austauschbaren Akkus erfolgt über die Rückseite des Smartphones. Hierfür muss die Schale abgenommen werden, die die Rückseite des Gehäuses bedeckt. Je nach Modell gibt es verschiedene Mechanismen, um den sogenannten Akkudeckel zu lösen, zum Beispiel durch Schieben oder durch leichten Druck auf bestimmte Punkte. Die Bedienungsanleitung enthält eine entsprechende Beschreibung und Tipps für einen einfachen Austausch. Ist der Deckel gelöst, lässt der Akku sich einfach herausnehmen, um die Kontakte zu reinigen oder einen neuen austauschbaren Akku einzulegen.

Alle Handys mit Austauschbarer Akku

*) Alle Preise sind Endpreise, inkl. der gesetzlichen MwSt und ggfls. zuzüglich Versandkosten.

*1) Preis nur gültig bei gleichzeitigem Abschluss des jeweils angegebenen Mobilfunkvertrags. Es entstehen weitere Kosten durch den Mobilfunkvertrag (Grundgebühr, gegebenenfalls Hardwarezuschlag und/oder Anschlussgebühr). Die Kosten können Sie durch Klick auf Details einsehen. Alle Preise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich gegebenenfalls Versandkosten und Zahlmethodekosten. Die Auslieferung der bestellten Waren erfolgt in Verbindung mit Mobilfunkverträgen ausnahmslos an die Meldeadresse des Antragsstellers. Eventuelle einmalige Endkunden-Auszahlungen erfolgen innerhalb von 6-8 Wochen nach Aktivierung des Vertrages auf das Girokonto des Antragstellers. Alle Endgeräte aus unserem Sortiment stammen entweder aus Deutschland oder einem anderen Europäischen Land. Die technischen Spezifikationen und Garantie/Gewährleistungsbedingungen sind unabhängig vom Hersteller-Land identisch. Alle Endgeräte haben eine vorinstallierte deutsche Menüsprache, welche gegebenenfalls nicht vorausgewählt ist. Wenn dem Lieferumfang des Endgerätes kein für den deutschen Markt passender Stromadapter beiliegt, erhalten Sie diesen zusätzlich von uns geliefert. Wenn dem Gerät keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt, dann können Sie diese auf der Website des Herstellers einsehen/ausdrucken.