Steige jetzt
auf DVB-T2 um!

Große Auswahl in bester Qualität:

Über 40 Sender in Full HD-Qualität

So einfach geht’s:

Mit Antenne und Empfangsgerät direkt durchstarten

Flächendeckend vernetzt:

Antennenfernsehen für mehr deutsche Haushalte denn je

Freenet TV

Laufzeit 24 Monate

5,75/ Monat *1
  • Bis zu 20 Privatsender ausschließlich über
    freenet TV empfangbar
  • Alle Programme in bester Full HD-Qualität (1080p50)
  • Einfache Bedienung
jetzt bestellen

Schritt für Schritt zum neuen Fernseherlebnis

So funktioniert’s:

Empfangscheck durchführen:

Überprüfe über den Empfangscheck, welche Antenne du benötigst, um an deinem Standort freenet TV empfangen zu können.

Bequem bei uns bestellen:

Buche freenet TV ganz einfach bei handyflash und besorge dir deinen Receiver oder dein CI+ Modul, um auf bis zu 20 private Sender zuzugreifen.

Loslegen und zurücklehnen:

Installiere zu Hause alles ganz einfach selbst und genieße deine Sender in Full HD bis zum 30.06.2017 gratis.

Full HD für deine Filme und Serien

Mit freenet TV holst du dir noch schärfere Bilder in bester Auflösung (1080p50) auf dein Fernsehgerät:

  • Tauche ein in die Welt von DVB-T2.
  • Mach dein Wohnzimmer zum Kinosaal.
  • Lass dich von dem neuen Vollbildverfahren begeistern.

IHRE Programme in HD

IHRE Programme in SD

Ab dem 29.03.2017 sind nur noch die öffentlich rechtlichen-Programme kostenfrei empfangbar.

Auf private Sender wie VOX, Sat. 1 und RTL kannst du nur noch über freenet TV zugreifen.

Die Mindestlaufzeit deines Abos beträgt zwei Jahre. In dieser Zeit kannst du dir via freenet TV alle deine liebsten Sender in Full-HD-Qualität

Kannst du freenet TV in deinem Gebiet empfangen?

Prüfe jetzt mit dem Empfangscheck…

  • …ob du freenet TV empfangen kannst.
  • …welche Antenne du brauchst.
  • …welche Programme du empfangen kannst.
zum Empfangscheck

Bleib am Ball: Dein Gebiet ist nicht dabei? Neue Ausbaustufen Ende 2017 und Anfang 2018 sorgen für die Erschließung neuer Regionen. Bis Mitte 2019 soll die Umstellung abgeschlossen sein.

DVB-T2 HD: Das musst du wissen

Zum 29. März 2017 wird DVB-T, also die digitale Videoübertragung über die entsprechenden Frequenzen, kurzum: das bisherige Antennenfernsehen, abgeschaltet. Stattdessen wird es durch das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD ersetzt. Diese Änderungen werfen beim Verbraucher einige Fragen und Unklarheiten auf, die wir im Folgenden bestmöglich zu klären versuchen.

DVB-T2 HD: Deshalb wird umgestellt

Der Grund für die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD ist in erster Linie die Notwendigkeit einer Modernisierung der Terrestrik. Entschieden wurde sie im Rahmen der sogenannten „Digitalen Dividende II“ und geht auf eine geänderte Regelung des Bundes zurück. Die Änderung des Frequenzspektrums führt zwar einerseits dazu, dass viele Haushalte in Deutschland auf neue Geräte angewiesen sind, bringt gleichzeitig aber auch hochauflösendere Programme in Full-HD mit sich.

Das kann DVB-T2 HD

Der DVB-T2 HD Standard ist bereits seit Ende Mai 2016 verfügbar und führt vorwiegend zu einem besseren Bild und der Empfangbarkeit von mehr Programmen. Aufgrund der Umstellung wird er in Zukunft als fortschrittlicher Nachfolger von DVB-T von den TV-Veranstaltern genutzt. Die Umstellung sorgt dafür, dass die Empfangbarkeit innerhalb Deutschlands erhöht wird und nun über 80 % der Deutschen Zugang zu privaten Sendern haben. In erster Linie ändern sich die technischen Standards für die terrestrische Übertragung und die Bildcodierung. Dies ist auch der Grund dafür, dass DVB-T2 HD in Zukunft nicht mehr mit den alten Geräten empfangen werden kann.

Was auf den Endverbraucher zukommt

Bisherige Nutzer von DVB-T werden sich entsprechend umorientieren müssen. So werden zum Beispiel ab der Umstellung nur öffentlich-rechtliche Programme weiterhin ohne Aufpreis nutzbar sein. Dabei handelt es sich um rund 40 Fernsehprogramme. Andere, private Sender hingegen können über DVB-T2 HD nicht mehr kostenlos angesehen werden und bedürfen gesonderter Entschlüsselungsmaßnahmen.

Diese Geräte werden benötigt

Zum Empfang von DVB-T2 HD wird zunächst eine geeignete Antenne benötigt. Die meisten alten Antennen können weiter genutzt werden. Zusätzlich ist ein Empfangsgerät erforderlich, das DVB-T2 HD unterstützt, ergo moderne Fernseher mit integriertem Empfangsteil oder eben gesonderte Chips beziehungsweise Set-Top-Boxen/Receiver. Wichtig ist, dass jeder Fernseher im Haushalt ein eigenes Empfangsgerät benötigt, sofern kein entsprechendes Modul eingebaut ist.

Die richtige Antenne

Wer sich eine passende Antenne anschaffen möchte, kann sich entweder für eine Dach-, Außen- oder Zimmerantenne entscheiden. Alle drei Möglichkeiten sind für DVB-T2 HD je nach Signalstärke geeignet. Einen Empfangscheck können Verbraucher auf der folgenden Webseite vornehmen: www.dvb-t2hd.de/empfangscheck

Das kostet uns die Umstellung

Abgesehen von der Anschaffung der entsprechenden Geräte kostet das Standardpaket den Verbraucher nicht mehr als die gewohnten Rundfunkbeiträge. Die öffentlichen Programme sind weiterhin kostenlos empfangbar. Über freenet TV und gegen eine Jahresgebühr von 69 Euro beziehungsweise 5,75 Euro monatlich können Verbraucher Privatsender wie ProSieben, RTL, VOX und Sat. 1 im Programmpaket nutzen.


So nutzt du freenet TV

Hast du eine passende Antenne und einen Receiver von freenet TV bereits angeschafft, muss das Produkt angemeldet werden. Dies erfolgt über den von mobilcom-debitel per Mail zugesandten Registrierungslink. Die Mindestlaufzeit für freenet TV beträgt 24 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende der Laufzeit. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich die Laufzeit um ein weiteres Jahr. So kannst du dir alle Sender in bester Full-HD-Qualität (1080p50) ansehen. Übrigens: Die ersten drei Monate entfällt die Grundgebühr, mindestens aber bis zum 30.06.2017. Wer sich für freenet TV mit Receiver entscheidet, zahlt statt 5,75 Euro einen Grundpreis von 7,99 Euro im Monat.

Diese Haushalte sind nicht betroffen

Nicht jeder Haushalt ist von dieser Umstellung betroffen. Ignoriert werden kann sie von Nutzern von Kabel-, Satellitenfernsehen sowie IPTV. Gleichzeitig sind dies auch die Alternativen zu DVB-T2 HD. Bei der DVB-T Abschaltung gibt es zudem eine Ausnahme: Kanal 31 mit BBC World und Leipzig Fernsehen kann weiterhin über DVB-T empfangen werden.

Freenet TV: Zugriff auf private Sender

Wer neben dem normalen Empfang auch auf private Sender wie solche der Mediengruppe RTL Deutschland oder ProSiebenSat. 1 Media SE zugreifen möchte, benötigt zusätzlich ein Abonnement von freenet TV und ein CI+-Entschlüsselungsmodul. Freenet ist der Marktführer bei der Übertragung von terrestrischen Signalen und ein Tochterunternehmen von mobilcom-debitel. Mit freenet TV bietet der Anbieter Kunden den Zugriff auf rund 20 Privatsender an.

Keine Aktion mehr verpassen!

Trete einfach unserer Community bei und erhalte die besten Angebote als Erster!

Mindestlaufzeit von 24 Monate bei einer mtl. Grundgebühr von 5,75 Euro ab dem 4. Monat, jedoch frühestens ab dem 01.07.2017 . Bei nicht fristgerechter Kündigung verlängert sich die Laufzeit des Pakets um weitere 12 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Laufzeitende. Es gelten zudem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des freenet TV Laufzeit-Vertrags und die Datenschutzbestimmungen für Digital Lifestyle-Produkte der mobilcom-debitel. Anbieter: mobilcom-debitel GmbH, Hollerstraße 126, 24782 Büdelsdorf.
Einmaliger Verkaufspreis von 9,95 Euro. Mindestlaufzeit von 24 Monaten bei einer gesamten mtl. Grundgebühr von 7,99 Euro ab dem 4. Monat, jedoch frühestens ab dem 01.07.2017. Bei nicht fristgerechter Kündigung verlängert sich die Laufzeit des Pakets um weitere 12 Monate bei einer monatlichen Grundgebühr von 5,75€. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Laufzeitende. Es gelten zudem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des freenet TV Laufzeit-Vertrags und die Datenschutzbestimmungen für Digital Lifestyle-Produkte der mobilcom-debitel. Anbieter: mobilcom-debitel GmbH, Hollerstraße 126, 24782 Büdelsdorf.