So übersteht euer Smartphone das nächste Festival

In-Ear-Kophörer unterwegs

Endlich ist der Sommer zurück – und mit ihm auch die Festivalsaison. Laute Musik, Dosenravioli und überall Zelte zieren die Landschaft und alle feiern friedlich miteinander. Oft ist ein Festival aber auch unübersichtlich, chaotisch, nass oder staubig. Alles Dinge, die im Eifer des Gefechts euer Smartphone beeinträchtigen können. Wir zeigen euch, wie euer Smartphone heile aus dem Getümmel wieder herauskommt.

Schützt euer Smartphone

Viele Festivalbesucher haben das Pech, dass es genau zum Stichtag in Strömen regnet. Entsprechend matschig sind die Gelände und die Naturgewalten nehmen ihren Lauf. Wenn ihr euer Smartphone trotzdem für Fotos und Aufzeichnungen mitnehmen möchtet, solltet ihr es ausreichend schützen. Am Markt gibt es zahlreiche Smartphone-Hüllen, die das Gerät vor Wasser und Schmutz schützen können. Doch die sind mitunter recht teuer. Hier kommt der handyflash Lifehack: Legt euer Smartphone einfach in einen Frischhaltebeutel mit Zip-Verschluss.

Zwar könnt ihr das Smartphone durch die Folie des Beutels nicht bedienen, aber die Benachrichtigungen lassen sich trotzdem lesen. Und wenn ihr mal eine Nachricht schreiben müsst, lässt sich das Handy ganz einfach und schnell aus dem Beutel nehmen. So spart ihr gleich doppelt Geld. Zum einen müsst ihr euer Geld nicht für eine Teure Hülle ausgeben und zum anderen bleibt euch das Handy noch länger erhalten und ihr braucht keinen Ersatz. Das Geld könnt ihr lieber für ein paar Flaschen Wasser ausgeben.

So orientiert ihr euch auf dem Festivalgelände

Bei so vielen Menschen auf einem Festival werden die Netze meist so sehr beansprucht, dass ihr mitunter keinen Empfang haben werdet. Auf das mobile Internet könnt ihr euch also kaum verlassen. Um euch aber trotzdem auf dem großen Festivalgelände zurechtfinden zu können, solltet ihr euch von der Tagesplanung und der Karte des Geländes einfach ein paar Screenshots machen. So könnt ihr euch auch ohne Internet einfach orientieren und zudem eure Festivaltage perfekt planen.

Manche Veranstalter bieten auch eigene Apps an, die euch bei Änderungen des Programms direkt eine Push-Benachrichtigung senden. Solche Apps werden zum Beispiel zum Hurricane Festival oder auch für Rock am Ring angeboten.

Dem Smartphone-Akku unter die Arme greifen

Grundsätzlich kann man bei einem Smartphone davon ausgehen, dass es regelmäßig aufgeladen werden kann. Darum sind einige Komponenten installiert und vor allem aktiviert, die fleißig an eurem Akku saugen. Dazu gehören unter anderem WLAN, GPS, Bluetooth und sonstige Dienste, die im Hintergrund laufen. Um euren Akku über die Dauer des Festivals länger leben zu lassen, solltet ihr diese Dienste deaktivieren. Ihr braucht sie sowieso nicht. Um den Akku noch weiter zu schonen, solltet ihr die Helligkeit eures Displays möglichst reduzieren und zudem alle Vibrationssignale abschalten.

Besonders für Festivals und ähnliche Gelegenheiten ist der Power Bar sehr beliebt. Einfach zu Hause via USB aufladen und ans Smartphone anschließen, wenn euer Akku mal besonders schwach sein sollte. Auf dem Weg zum Festival lässt sich natürlich auch ein KFZ-Ladekabel verwenden, um mit komplett vollem Akku am Gelände anzukommen. Damit der Akku noch länger hält, könnt ihr auch noch den Energiesparmodus eures Smartphones aktivieren und so seine Lebensdauer zusätzlich erhöhen.

Das Smartphone immer am Körper tragen

Kaum etwas ist ärgerlicher, als das eigene Smartphone auf einem Festival zu verlieren. Gerade im wilden Getümmel kann es schnell passieren, dass das Smartphone aus der Tasche fällt. Wenn ihr euer Handy versehentlich irgendwo liegen lasst, ist es noch ärgerlicher für euch. Außerdem: Selbst auf dem friedlichsten Festival können Langfinger unterwegs sein, denen euer Smartphone ebenfalls sehr gut gefällt. Um einen Verlust eures geliebten Handys zu verhindern, solltet ihr es immer nah am Körper tragen. Am besten bewahrt ihr es so auf, dass nur ihr es aus der Tasche nehmen könnt. Auch wenn sie nicht sonderlich toll aussieht, ist beispielsweise die klassische Bauchtasche immer empfehlenswert.

Für den Fall, dass ihr euer Smartphone doch verliert, solltet ihr vorher eine Sicherung via Fingerabdrucksensor oder Iris-Scanner eingerichtet haben. Wenigstens ein PIN-Schutz sollte vorhanden sein, damit niemand Unbefugtes damit Blödsinn anstellen kann. Es ist außerdem hilfreich, die Handyortung über Google eingerichtet zu haben. So könnt ihr ein eingeschaltetes Smartphone schnell orten und im besten Fall somit wiederfinden.

Es gibt natürlich auch ehrliche Menschen auf dieser Welt. Auch für die könnt ihr vorsorgen. Fotografiert einfach eure Adresse und euren Namen mit dem Handy und stellt das Foto für den Sperrbildschirm ein. Wer ehrlich ist, wird dafür sorgen, dass ihr euer Smartphone schnellstmöglich zurückbekommt. Seid dann aber so nett und zeigt euch mit einer Kleinigkeit erkenntlich. So ein nettes Verhalten sollte immer belohnt werden. Denn auch wenn es selbstverständlich sein sollte, ist es das heutzutage leider nicht.

Habt ihr noch weitere Tipps für Festivalbesucher, denen ihr Smartphone am Herzen liegt?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*