So machst du mit deinem Smartphone tolle Fotos vom Feuerwerk

Das Silvesterfeuerwerk ist jedes Jahr aufs Neue wunderschön anzusehen. Es digital auf einem Foto einzufangen, ist dabei schon deutlich schwieriger. Oft wird das Netz durchzogen von verschwommenen und unschönen Nachtaufnahmen, die man sich auch hätte sparen können. Dabei kann eine Smartphone-Kamera so viel mehr.

Wenn du weißt, was du tust, dann holst du zum Feuerwerk auch den letzten Pixel aus der Linse. In diesem Artikel geben wir dir ein paar Tipps, wie du die beeindruckende Lichtershow optimal einfängst.

Die meisten Smartphone-Kameras bieten neben den automatischen Einstellungen auch einen manuellen Modus, in dem du Belichtungszeit, Fokus, Lichtempfindlichkeit und weitere Aspekte ganz individuell einstellen kannst. Kombiniert mit der massiv verbesserten Bildqualität ist dein Smartphone bestens ausgestattet, um schöne Fotos vom Feuerwerk aufzunehmen.

Das passende Zubehör

Grundsätzlich ist es bei Nachtaufnahmen und Feuerwerk wichtig, dass dein Smartphone so ruhig wie möglich steht, wenn du den Auslöser betätigst. Ein Sogenannter Tripod ist hier eine ideale Wahl. Die empfohlene Verschlusszeit über mehrere Sekunden macht es unmöglich, scharfe Bilder aufzunehmen. Dabei ist es egal, wie ruhig deine Hände sind. Auch wenn du dein Handy an irgendetwas anlehnst oder eine Klemme benutzt, wirst du mit Blick auf die Bilddetails nicht sehr flexibel sein.

Der richtige Ausschnitt

Apropos „Bilddetails“: Gib dem Feuerwerk lieber mehr Raum im Bild als weniger. Hinterher kannst du das Foto immer noch zurechtschneiden.Dank der Weitwinkel-Objektive, wie du sie häufig in den neueren Smartphones vorfindest, kannst du eine tolle Szenerie einfangen und das Feuerwerk noch besser einrahmen. Umso schöner wird das Bild, wenn noch ein Wasserspiegel oder andere reflektierende Gegenstände im Bild sind, die das Feuerwerk in sich spiegeln. Das ergibt erstklassige Effekte.

Die optimalen Kameraeinstellungen

Der manuelle oder Pro-Modus deiner Smartphone-Kamera erlaubt dir, jede Einstellung individuell nach deinen Wünschen vorzunehmen. Dieser Modus ist eher für die Handyfotografen gedacht, die sich damit auskennen und wissen, wie welche Einstellung vorzunehmen ist. Die Belichtungsdauer ist hier sehr trickreich. Wenn du sie sehr kurz einstellst, wirst du nur einzelne Punkte vom Feuerwerk auf dem Bild sehen. Lediglich lange Belichtungsdauer von einer Sekunde bis hin zu mehreren Sekunden lässt das Feuerwerk auch auf dem Foto in den schönsten Farben erscheinen. Stelle die Belichtung aber nicht zu lang ein. Wir empfehlen eine Belichtungsdauer von etwa 4 bis 6 Sekunden.

An diesem Punkt sei auch die ISO Einstellung erwähnt. Stelle sie so niedrig ein, wie es dein Smartphone erlaubt. In der Regel liegt ein guter Wert dann bei ISO 50 oder ISO 100. Du kannst den Wert aber auch gerne noch niedriger einstellen. Die Lichteffekte bei einem Feuerwerk sind nämlich sehr hell und werden ohne die richtige Einstellung eher mit einem übermäßigen Schein dargestellt. Eine Optik, wie man sie sonst mit dem menschlichen Auge erfasst, ist mit einer Handykamera allerdings nicht möglich.

Der nächste Aspekt ist der passende Fokus, den du im Pro-Modus ebenfalls individuell einstellen kannst. Stelle ihn am besten auf „unendlich“ ein, was meist mit einem Berg-Icon versehen ist. Dadurch fokussiert die Kamera weit entfernte Motive in jedem Bild. Vergiss nur nicht, den Modus nach dem Feuerwerk zu deaktivieren, sonst werden alle künftigen Portraits verschwommen. Stelle außerdem den Weißabgleich möglichst so ein, dass er bei 5.000 K bis 5.500 K liegt, wenn deine Kamera diesen Wert zulässt.

Timing ist alles

Zum Schluss ist das richtige Timing entscheidend für die schönsten Bilder. Normalerweise siehst du sphärische Knallkörper und die hellen Spuren der Raketen, wenn sie in den Himmel aufsteigen. Dann dauert es gemeinhin noch etwa eine halbe Sekunde, bis die Rakete explodiert. Genau das ist der richtige Moment, um den Auslöser zu betätigen. Leider kann das Betätigen des Auslösers die Kamera ein wenig zum Wackeln bringen. Der automatische Auslöser von zwei Sekunden macht das richtige Timing nur schwieriger.

Wir empfehlen deshalb, einfach die mitgelieferten Smartphone-Kopfhörer als Auslöser an dein Handy anzuschließen. Du kannst die Kamera auch über die daran angebrachten Knöpfe auslösen. Sollte das nicht funktionieren, stelle die Kamera des Handys so ein, dass auch die Lautstärketasten als Auslöser funktionieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*