Zubehör für dein Smartphone: Das lohnt sich wirklich

Mädchen mit Kopfhörern und Handy
Einige Gadgets fürs Smartphone lohnen sich wirklich.

Viele Menschen sind der Meinung, dass Zubehör für das Handy Geldmacherei sei. Selfie Sticks, VR-Brillen, Pulsmessgeräte und Co. sind bei weniger technikaffinen Menschen als unnötig verschrien. Dabei gibt es auch durchaus Zubehör, das die meisten Menschen nutzen und das sehr wohl nutzbringend sein kann.

Zugegeben: Der Hype um das Smartphone ruft selbstverständlich auch Hersteller auf den Markt, die immer neues Zubehör für Geräte auf den Markt bringen. Damit verdienen sie Geld und nur ein Bruchteil davon ist wirklich sinnig – wenn auch für viele Nutzer angenehm und spaßbringend. Wir haben für dich das Zubehör zusammengesammelt, das wir als wirklich bereichernd erachten.

Display-Schutzfolien

Sind wir doch so fair und werten das Ladekabel des Smartphones nicht als eigentliches Zubehör. Ohne läuft das Gerät schließlich nicht auf Dauer. Aber wie sieht es mit Display-Schutzfolien aus? Eigentlich benötigen wir die Folien nicht unbedingt. Schließlich können wir unser Handy auch ohne nutzen. Und dennoch verzichten viele Smartphone-Nutzer ungerne auf Schutzfolien. Warum? Ganz einfach: Das Display verkratzt nicht so schnell und kann beispielsweise mit matten Folien nicht nur entspiegelt werden, sondern wirkt auch weniger „schmutzig“. Auf matten Folien sind unsere Fingerabdrücke kaum sichtbar und stören demnach auch weniger.

Handyhülle

Unnötige Gadgets hin oder her – die meisten Smartphone-Nutzer schützen ihr Handy mit einer entsprechenden Schutzhülle. Auch die fällt unter Zubehör. Je nach Art der Hülle fängt sie Stürze ab und verhindert Kratzer, die durch scharfe oder spitze Gegenstände entstehen können. Der berühmtberüchtigte Haustürschlüssel in der Hosentasche kann auf dem Handy unschöne Spuren hinterlassen. Handyhüllen wehren die schlimmsten Schäden ab. So kannst du, wenn du dir irgendwann ein neues Smartphone anschaffen möchtest, dein altes auch problemlos weiterverkaufen. Zudem haben Schutzhüllen einen ästhetischen Faktor, der für viele Menschen ein wichtiges Argument darstellt.

Kopfhörer und Headsets

Wir besitzen vermutlich alle Kopfhörer für unser Handy. Oder ein passendes Headset, um beispielsweise bequemer telefonieren oder Musik hören zu können. Besonders in Bus und Bahn werden deine Mitmenschen es dir danken. Abgesehen davon verstehen wir in Menschenmengen die Person am anderen Ende der Leitung sehr viel besser, wenn wir Kopfhörer oder Headsets nutzen. Wir finden: Dieses Zubehör ist durchaus legitim und keine unnötige Spielerei. Oder wie siehst du das?

Freisprechanlage

Am Steuer ist das Telefonieren verboten. Und nicht nur das: Wer bei der Bedienung des Smartphones während der Fahrt erwischt wird, den erwarten satte Strafen. Die werden umso höher, wenn es dabei zu Unfällen kommt. Gerade für Geschäftsleute, die viel unterwegs sind, ist die Autofahrt aber oft die einzige Möglichkeit, um mit Partnern und Kunden zu kommunizieren. Um dem Gesetz ein Schnippchen zu schlagen und um sich selbst und anderen Verkehrsteilnehmern einen Gefallen zu tun, gibt es Freisprechanlagen. Damit kannst du legal auch während der Fahrt telefonieren.

Powerbank

Nicht bei jedem Smartphone ist der Akku austauschbar. Im Gegenteil. Inzwischen ist es vermehrt so, dass Akkus fest von den Herstellern verbaut werden. Und wir wissen alle: Mit der Zeit lässt die Leistung eines jeden Akkus nach – egal, wie gut er behandelt wird. Aus diesem Grund und für jeden, der sein Handy häufiger nutzt, ist eine sogenannte Powerbank eine echte Bereicherung. Damit hast du quasi deinen vorher geladenen Zweitakku jederzeit bei dir. So kommst du auch mit schwächeren Akkus gut durch den Tag und kannst dein Handy zu Hause bequem über Nacht laden. Und für Notfälle hast du deine Powerbank immer dabei.

Touchscreen-Handschuhe

Nicht so bekannt, aber dennoch cool: Touchscreen-Handschuhe. Damit du auch im Winter die Möglichkeit hast, dein Smartphone zu bedienen, ohne jedes Mal deine Handschuhe ausziehen zu müssen. Diese speziellen Handschuhe sind mit leitfähigen Fingerkuppen ausgestattet, mit denen sich aktuelle Smartphone-Displays problemlos bedienen lassen. Übrigens: Die entsprechenden Handschuhe musst du nicht einmal kaufen. Du kannst sie auch mit speziellem Faden aus dem Handel selbstmachen. Mehr über Touchscreen-Handschuhe erfährst du hier.

1 Kommentar

  1. Ich habe schon einige dieser Gadgets durch getestet, wie zum Beispiel die Powerbank oder auch die Tocuhscreen Handschuhe. Wobei sich beide als völlig nutzlos, für meinen Alltagsgebrauch, entpuppt haben.

    Das kommt wohl auch darauf an was man so nutz, ich trage im Winter zum Beispiel so gut wie nie Handschuhe und mein Akku lade ich in der Nacht so das er mir für den nächsten Tag ausreichend geladen ist.

    Bei Handyhüllen sieht das ganze aber schon wieder anders aus, da ich ein großer Tollpatsch bin, lege ich Wert drauf das mein Handy ausreichend geschützt ist.

    Hier haben sich die Silikonhüllen für mich als sehr nützlich erwiesen.

    Aber auch eine Schutzfolie werde ich mir wohl demnächst zulegen müssen.

    Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*