Wechselbarer Akku: Das Für und Wider

Mit unseren Tipps trotzt der Smartphone-Akku im Winter Schnee und Kälte.

Es gibt viele Dinge, in denen sich die Smartphone-Fans nicht immer einig sind: Displaygröße, Auflösung, Prozessorkerne, interner Speicher und einige andere Themen scheiden noch heute die Geister. Mit am meisten wird jedoch diskutiert, ob ein Smartphone einen wechselbaren Akku besitzen, oder ob er fest verbaut sein sollte. Vor allem bei den aktuellen High-End-Smartphones sind die Akkus in der Regel fest verbaut und lassen sich nicht einfach austauschen, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Wir haben uns einmal näher mit der Thematik befasst und die Argumente gegenüber gestellt.

Das spricht für den wechselbaren Akku

Wer damals ein Smartphone besaß, beispielsweise ein Samsung Galaxy S3, der hat mit der Zeit feststellen müssen, dass die Leistung nachlässt. Der Akku war schneller leer und ließ nach ein paar Monaten schon deutlich an Kapazität vermissen. Auch bei aktuellen Geräten kommt es immer wieder vor, dass sie nach einer gewissen Zeit zu schwächeln beginnen. Spätestens nach zwei oder drei Jahren ist der Akku meist so schwach, dass er einfach ausgetauscht werden muss.

Wenn er fest verbaut ist, ist man gezwungen, gleich ein neues Gerät zu kaufen, auch wenn man es vielleicht noch ein paar Jahre weiter nutzen wollte. Eine Powerbank wäre natürlich eine Alternative, um den Akku unterwegs zu unterstützen und zwischendurch aufzuladen. Sie ist aber auch deutlich unkomfortabler als die Möglichkeit, mal nebenbei den Akku zu wechseln.

Wer bei einem Smartphone den fest verbauten Akku wechseln möchte, muss häufig viel Geld in die Hand nehmen, um das zu bewerkstelligen. Von diesen Kosten könnte man problemlos mindestens drei Wechselakkus kaufen und müsste nicht während der Umbauzeit auf sein Smartphone verzichten. Hinzu kommt der Punkt, dass die Entscheidungsfreiheit der Kunden beschränkt sein könnte. Im Grunde sollte jeder Mensch selbst entscheiden dürfen, wie lange er sein Smartphone nutzen möchte. Wenn das nun fünf oder mehr Jahre sind, dann soll es eben so sein. Ein fest verbauter Akku, der mit der Zeit den Geist aufgibt, lässt einem diese Wahl nicht mehr.

Argumente für den fest verbauten Akku

Zu beginn der Zeit der mobilen Kommunikation war die Handybranche noch weit weniger schnelllebig als sie es heute ist. Natürlich sollte jeder selbst entscheiden dürfen, wann er sein altes Smartphone zu Grabe trägt, aber heutzutage steigen die Anforderungen an ein Smartphone so rasant, dass ein Gerät nach zwei Jahren meist schon zum alten Eisen gehört und einige Apps nicht mehr zuverlässig abspielen kann. Statistisch kaufen die meisten Menschen schon nach ein bis zwei Jahren ein neues Gerät, um mit der Zeit zu gehen und alle großen Anwendungen nutzen zu können. So gesehen hat ein Akku gar keine Gelegenheit mehr, zu schwächeln. Denn vorher wird das ganze Smartphone gegen eine neuere Version ausgetauscht.

Wer eine Powerbank benutzt, kann sein Smartphone auch unterwegs problemlos aufladen und ist nicht auf ein Kabel und eine Steckdose angewiesen. Selbst wenn der Akku mal schwächeln sollte, bekommt er zwischendurch einfach den nötigen Energieschub verpasst. Der Vorteil liegt hierbei auch in der Tatsache, dass auch die Begleiter von einer Powerbank profitieren und sie zwischendurch mal „anzapfen“ können.

Der besondere Vorteil des fest verbauten Akkus liegt wohl aber in erster Linie in Design und Technik. Ist der Akku fest installiert, muss sich der Hersteller des Smartphones keine Gedanken über den Platz, Haltevorrichtungen und andere Dinge machen und ist bei Ort und Art der Installation vollkommen flexibel. Es bleibt mehr Platz für andere Features oder dafür, das Gerät schlanker zu gestalten. Vor allem aber ist es nicht mehr notwendig, das Gerät für den Tausch zu öffnen. So eröffnet sich die Möglichkeit wasserdichter Smartphones. Ein großer Wechselakku lässt das Smartphone nur schwer und klobig wirken.

Ersatzakkus gibt es von den Smartphone-Herstellern meist nur wenige Jahre zu kaufen. Also müsste man auf Drittanbieter umsteigen, deren Qualität mehr als umstritten ist. Es ist leider gar nicht so sicher, ob der „Billigakku“ wirklich sicher ist oder ob er die versprochene Leistung bringt.

Wechselbar oder fest verbaut? Das Fazit

Im Grunde haben beide Seiten sehr gute Argumente. Allerdings entscheidet hier wohl schlichtweg der Geist der Zeit, dass ein fest verbauter Akku dem Hersteller mehr Möglichkeiten in Design und Technik bietet. Die Smartphones mit fest verbauten Akkus sind insgesamt robuster und schlanker. Sie haben mehr Raum für weitere Ausstattungen, ohne die heute kaum ein Smartphone zur Oberklasse zählen könnte. Und es stimmt tatsächlich, dass die meisten Smartphones heutzutage schon nach einigen Monaten gegen ein neues Gerät ausgetauscht werden, um mit dem schnellen Wandel der Anforderungen an Entertainment und Sicherheit gerecht zu werden. Der wechselbare Akku hat wohl seinen Zenit endgültig überschritten und wird sicherlich schon in ein paar Jahren komplett von der Bildfläche verschwunden sein.

Wie seht ihr die Debatte um den Smartphone-Akku? Haltet ihr sie für überholt oder findet ihr, dass es durchaus noch Alternativen geben sollte?

9 Kommentare

  1. Eventuell gibt es ja auch Menschen die sich nicht dazernd ein neues Gerät leisten können oder wollen.Ich habe das Note3 und das läuft zuverlässig und stabil.Sollte ich wirklich mal einer Ersatz brauchen ist die Hauptkaufentscheidung ein WECHSELNARER Akku.Man kann doch nkcht einfach davon ausgehen das sich jeder nach 2 jahren sein Gerät wegwirft.Also ich hab das Geld nicht so locker sitzen.
    So eine Unverschämtheit😠😠😤

    • Hallo Heinz,
      danke für deinen Beitrag. Nun ist es ja so, dass die meisten Smartphones mittlerweile wasser- und staubdicht sind. Um diese Funktion beispielsweise erhalten zu können, muss der Akku fest verbaut sein und die Schale darf sich nicht öffnen lassen.
      Zur Preisgestaltung können wir dir sagen, dass ein Vertragswechsel nach zwei Jahren ohnehin Ersparnisse bringt. Und ein neues Handy bekommst du in aller Regel schon für wenige Euro. Die komplette Kaufsumme für ein neues Smartphone muss man doch nicht auf einmal hinlegen :)
      Beste Grüße

      die Redaktion

      • Hallo,

        es gibt auch durchaus Handys welche wechselbaren Akku haben und wasserdciht sind.

        In meinen Augen ist ein festverbauter Akku nur ein Vorteil fuer die Industrie staendig neue Handys verkaufen zu koennen da sich der Wechsel eines festverbauten finanziell meistens nicht lohnt.

        Aus Umweltsicht ist es ein Fiasko.

  2. Unbedingt wechselbarer Akku !
    Eine Sauerei ,daß gerade der allerteuerste Handyhersteller das ganz trickreich macht . Klar muß ich bereit sein alle 2-3 Jahre denen viele hundert Eur hinterher zu werfen weil sie das Ding so „toll“ konstruiert haben! Die spinnen in Cupertino

  3. Ich schließe mich vollumfänglich dem Kommentar von Simaber an und füge hinzu: So, wie ein funktionierendes Handy leben retten kann, so kann ein nicht funktionierendes Leben kosten. Und: Es kann doch wohl kein Fortschritt sein, wenn früher Geräte mir Alkali-Batterien buchstäblich im Handumdrehen wieder funktionstüchtig waren, sofern man Ersatz-Batterien zur Hand hatte, während man die tollen Smartphones umständlich einschicken oder in einen Shop tapern muss.

  4. Nachtrag: schauen wir uns doch mal um: sitzen vier Leute im Rstaurant, mindestens vier Handys auf dem Tisch bzw. in der Hand und die „kommunizieren“ per Handy miteinander, obwohl sie sich gegenüber sitzen, sitzt man im Konzert, muss der Veranstalter allen Ernstes großartig dazu auffordern, die Handys während des Konzertes auszuschalten – tun die Zuschauer es, leuchtet mehr als die Hälfte des Raumes im Handylicht! Schaut man um sich, ist man zwangsweise den unhgewollt erhaltenen Einblicken in absolut private Fotos, Informationen etc. von Fremden ausgesetzt, es sei denn, man schließt die Augen (und oft Ohren), um sich dem nicht auszusetzen – das ist der pure Hirnriss!
    Menschen führen nicht ihren Hund aus – sondern ihr Handy, während der Hund macht was er will und außer Kontrolle ist, dasselbe gilt für Kinder, die Eltern schauen gar nicht hin! Kürzlich sah ich eine junge Mutter, die ihr Handy AUF DEM BAUCH IHRES schlafenden BABYS abgelegt hatte im Kinderwagen – würde sie ihr Baby auch zuhause in die Mikrowelle legen? Handystrahlung ist Mikrowellenstrahlung!! Wer zeugungsfähig bleiben will, sollte das Handy nicht in die Hosentasche packen… In Italien ist die Handystrahlung als Ursache für Gehirntumor gerichtlich anerkannt worden – wenn auch vfür Berufstelefonierer – aber die meisten Leute telefonieren schon so viel…
    Einfach mal einen bewussteren und sparsameren Umgang mit den Dingern und ihrer Strahlung – nur weil man Strahlung nicht riecht, schmeckt und sieht und angeblich nicht hört und fühlt – heißt das NICHT, dass sie keine Wirkungen auf die Gesundheit hat – erst recht bei besonders empfindsamen Menschen wie Kindern beispielsweise…
    Die Technologie ist zu jung um reelle Auskünfte über Auswirkungen geben zu können, aber kein Grund, daraufhin JEDE VORSICHT AUßER ACHT zu lassen!
    Und das gilt insbesondere auch für die Herstellung, Nutzung und Entsorgung! Wir können diese Technologie nicht mehr aus unserem Leben verdrängen – aber wir müssen einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang damit einfordern, damit niemand zu Schaden kommt.

  5. wir als Verbraucher haben /hätten die Macht diese Industrie aufzufordern und einzufordern Nchhaltigkeit als Programm bei der Herstellung von Handys mit Wechselakkus umzusetzen! Wir sind es uns, unseren Kindern und Enkeln und deren Nachkommen SCHULDIG Müll und Rssourcenausbeutung zu verringern und zu vermeiden! Es ist die Faulheit und Ignoranz der Menschen, dass diese entscheidenden Punkte nicht berücksichtigt werden!
    Ich kaufe auch keine Lampe, in der festverbaute LEDs mich dazu zwingen würden, diese komplett wegzuwerfen, nur weil die LEDs kaputt gehen! Es ist ein massiver Eingriff in unsere Privatspähre, wenn Hersteller durch gezielte Verfallsdaten von Geräten entscheiden, was wir wann und für welchen preis zu kaufen haben!! Verbraucher benutzt gefälligst euer Gehirn und lasst euch nicht andauernd fremdsteuern – wir haben die Macht! Was wir als Verbraucher NICHT KAUFEN UND NUTZEN können die Hersteller vergessen! Lassen wir uns endlich von unserer Vernunft leiten und nicht von Bequemlichkeit, Ignoranz, Herdentrieb und Technikgläubigkeit! Selber denken, statt denken lassen – oder wollen wir, dass unsere Nachkommen im Müll und Gift ersticken? Iist der Mensch ein vernunftbegabtes Wesen oder doch nur eine tumbe Dumpfbacke fremdgsteuert wie ein Computer??
    Es soll ja schon Leute geben, die sich ernsthaft wie ein Tier chippen lassen um eine Tür auf Arbeit öffnen zu können oder einen Kaffee zu bezahlen – Schöne Neue Welt – lässt grüßen.

  6. Unbedingt wechselbare Akkus. <<< KANN ICH NUR ZUSTIMMEN!!!

    "..dass die meisten Smartphones heutzutage schon nach einigen Monaten gegen ein neues Gerät ausgetauscht werden" <<< TOTALER MIST. Ich persönlich hab mein Handy seit 5 Jahren. Und ich find es absolut suboptimal, dass Verbraucher mittlerweile regelrecht gezwungen werden sich jedes Jahr ein neues Smartphone zu kaufen.

    Ein weiterer sehr großer Nachteil eines fest verbautem Akkus, der generell ignoriert wird: wenn der Akku nicht draußen ist, ist das Smartphone nie wirklich aus. Wirklich "tot" ist es nur, wenn der Akku draußen ist.

    Und was man als Regierung mit Handyortung etc. so machen kann…na das ist euch ja eh egal…leider.

  7. Unbedingt wechselbare Akkus. Einfach super komfortabel unterwegs schnell Akku wechseln. Extra Ladegerät ideal. Wer das einmal hatte, möchte es immer. Ich habe ein Note4. Wenn ich ein neues Gerät mit Wechselakku finde, kaufe ich es. Dafür kann gerne was anderes fehlen. Aber ein Note 8 mit WechselAKKU wäre das Größte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*