Nokia X71: neue Mittelklasse von HMD Global vorgestellt

Nokia X71
Bild: HMD Global
  • 2019 führt das Nokia 9 PureView mit seiner Penta-Kamera die Smartphones von HMD Global an.
  • Mit dem Nokia X71 könnte noch ein Mittelklassemodell kommen.
  • Das Smartphone ist mit Punch-Hole, drei Kameras und einem FHD+ Display ausgestattet.

HMD Global bringt ein neues Mittelklassemodell auf den Markt: das Nokia X71. Wann und ob es überhaupt nach Deutschland kommt, ist bislang aber noch unklar.

Es ist offiziell: das Nokia X71 kommt. Neben dem Nokia 9 PureView können wir also noch mit einer Mittelklasse rechnen. Zumindest wagen wir das vorsichtig zu behaupten, denn bislang ist noch nicht klar, ob das Smartphone der Finnen überhaupt nach Deutschland kommt. Aktuell wird spekuliert, ob das Gerät unter der hier gängigeren Bezeichnung Nokia 8.1 Plus seinen Weg auf den deutschen Markt finden wird. Die Ausstattung jedenfalls ist nicht von schlechten Eltern und dürfte auch hier durchaus Anklang finden.

Solides Design mit einer Überraschung

Was wir bisher zum Nokia X71 sehen können, sieht vielversprechend und hochwertig aus. Aufmerksame Beobachter werden merken, dass es das erste Smartphone von HMD Global ist, das mit einem Punch Hole auf den Markt kommt. In der oberen linken Ecke befindet sich die Aussparung für die Frontkamera.

Dafür gibt es keine breiten Ränder um das Display und auch keine Unterbrechung für eine Statusleuchte. Die ist stattdessen – was wir ganz nett finden – um den Power-Button gewandert, der dann stattdessen aufleuchtet, wenn Benachrichtigungen reinkommen. Mit 180 Gramm und acht Millimetern ist das Nokia X71 allerdings keinesfalls ein Leichtgewicht.

6,39 Zoll und solide innere Werte

In Sachen Display lässt sich HMD Global auch bei der Mittelklasse nicht so schnell die Butter vom Brot nehmen. Angeblich erwartet uns beim Nokia X71 ein FHD+ Display im 19,3:9 Großformat. Mit 6,39 Zoll bringt es ordentlich Fläche zum Zocken oder Streamen mit. Nichtsdestotrotz ist der Prozessor allenfalls der Mittelklasse zuzuordnen. Verbaut ist Qualcomms Snapdragon 660.

Sechs Gigabyte RAM wiederum finden sich auch in manchem modernen Flaggschiff. Und mit Android 9 Pie ist das Nokia X71 auch direkt mit dem aktuellsten Android-System ausgestattet. Der interne Speicher soll 128 Gigabyte groß sein – und obendrein noch via microSD um bis zu 256 GB erweiterbar sein.

Drei Linsen für die Mittelklasse

Bei den fünf Kameras, die das Nokia 9 PureView für den Nutzer bereithält, müssen auch die schwächeren Geräte etwas hermachen. Zumindest scheint HMD Global sich das beim Nokia X71 gedacht haben. Auf der Vorderseite ist eine Linse mit 16 Megapixeln verbaut – für ganz ordentliche Selfies. Die Rückseite hingegen versetzt schon eher in Staunen.

Drei Linsen hält das Smartphone für Freunde der Fotografie bereit. 48 Megapixel können sich durchaus sehenlassen. Die Kamera stammt von Zeiss und wird von zwei weiteren Kameralinsen unterstützt, die für Tiefenschärfe sorgen und Bilder im 120 Grad Weitwinkel ermöglichen sollen. Sie sind acht und fünf Megapixel stark. Besonders ist, dass die integrierte Pixel-Binning-Technologie Fotos auf zwölf Megapixel runterbricht und so mehr Detailreichtum bei den Aufnahmen ermöglicht.

Weitere Features des Nokia X71

Alles in allem klingt das Nokia X71 vielversprechend. Dazu trägt nicht zuletzt die Face-Unlock-Funktion bei – und der im Display platzierte Fingerabdrucksensor. Musikfans dürfen sich zudem über den 3,5mm Klinkenanschluss freuen. Bei vielen Smartphones wird er nicht mehr verbaut, um Platz im Gehäuse zu schaffen. Stattdessen werden zumeist Kopfhörer für den USB-C-Anschluss mitgeliefert.

So gut sich das Nokia X71 auch anhört, gibt es dennoch einen entscheidenden Nachteil. Scheinbar soll das Gerät das in Deutschland essenzielle LTE-Band 20 nicht unterstützen. Sollte das Smartphone also nach Deutschland kommen, besteht hier von HMD Globals Seite Nachholbedarf.

Was haltet ihr vom Nokia X71? Top oder Flop?

2 Kommentare

  1. Sorry, dass kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe ein Nokia 7plus mit Android 9 und alle Sicherheits-Patches unverzüglich zum jeweiligen Monatsende erhalten. Das letzte Patch am 01. Oktober 2019. Das ist vergleichbar mit dem Pixel Smartphone von Google.
    Andere Hersteller reagieren deutlich später.

  2. Nokia verkommt zusehens zu einem Geschwätz-Forum für Juho Savarkis. Von den anfänglichen Versprechungen (AndroidOne, Updates, etc.) ist wenig geblieben. Die anfänglich regelmäßigen Sicherheits-Patches bleiben immer häufiger aus oder kommen erheblich verspätet (Das Nokia 8 Sirocco ist heute, 28.04.2019 immer noch beim Patch 01.02.2019). Nokia verrennt sich in einer übergroßen Gerätevielfalt und ist nicht mehr in der Lage (oder Willens) die Softwarepflege angemessen zu betreiben. Scheinbar geht es dem Konzern zusehens darum vor allem Geräte zu verkaufen und kann diese nicht mehr pflegen, obwohl gerade pures AndroidOne deutlich weniger Herausforderungen stellt, als die diversen UI´s anderer Hersteller.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*