Nexus 6: Doppel-Release denkbar

Screenshot von einem Rendering des Nexus 6 2015, das im Herbst erscheinen könnte.
© uSwitch Tech

Schon seit längerer Zeit kursieren Informationen, denen zufolge in diesem Jahr nicht nur das Nexus 5 von Google, sondern auch direkt das Nexus 6 erscheinen soll. Das deckt sich auch mit den Informationen, dass sowohl LG als auch Huawei gemeinsam mit Google an einem Nexus-Gerät arbeiten. So wird LG das Gerüst für das Nexus 5 stellen, während das Nexus 6 aus dem Hause Huawei kommen wird. Zu letzterem Modell erschienen kürzlich auch Bilder sowie ein kurzes Video im Netz, die vor allem das Design leaken sollen.
[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/pBZgsRpFfP4″ autoplay=“no“]

Nexus 6: Die technischen Daten

Maße

Das Nexus 6 wird laut OnLeaks ein Display von 5,7 Zoll Größe besitzen. Das wäre zumindest in meinen Augen ein perfektes Maß, da ich die 6 Zoll großen Monster schon sehr groß finde, mit 5 bis 5,2 Zoll mittlerweile aber nicht mehr allzu zufrieden bin. Das liegt aber mehr an den Nutzeroberflächen der Apps als am Gebrauch selbst. Die Maße werden 159,4 x 78,3 x 6,6 bis 8,5 Millimeter betragen. Die nicht ganz exakte Angabe der Dicke deutet auf eine gewölbte Rückseite hin oder lässt vermuten, dass die Kamera ein wenig aus dem Gehäuse herausragt.

Display

Das Display des Nexus 6 ist wie gesagt 5,7 Zoll groß. Die Auflösung liegt im QHD-Bereich. Diese Info stammt vom Leaker Evan Blass (@evleaks), der schon in der Vergangenheit für seine korrekten Angaben bekannt war.

Prozessor

Huawei selbst nutzt für seine Smartphones die hauseigenen Kirin-Prozessoren. Dass dies auch im Nexus 6 der Fall sein wird, ist unwahrscheinlich. Denn auch Google hat gewisse Ansprüche an seine Smartphones und wird aller Wahrscheinlichkeit nach wieder einen Snapdragon von Qualcomm einsetzen. Laut Evan Blass kommt der Snapdragon 810 nicht für das Nexus 6 infrage, da es in der Vergangenheit mit dem Prozessor immer wieder zu Überhitzungsproblemen kam. Der Snapdragon 820 ist allerdings erst für das nächste Jahr angesetzt. Da frage ich mich, welches Ass Google noch aus dem Ärmel schütteln wird. Sollte das 820er Modell tatsächlich schon vorher zum Einsatz kommen, wäre das Nexus 6 das erste Gerät, das diesen Prozessor nutzt, und würde in Sachen Performance einen neuen Standard für alle anderen Hersteller setzen.

Akku

Der Akku im Nexus 6 soll 3.500 mAh stark sein. Ob in dem Fall wirklich das Huawei Mate 8, wie bei uns berichtet, als Vorlage für das neue Google-Smartphone dienen soll, ist fraglich. Denn schon das Mate 7 hatte eine Akkukapazität von 4.100 mAh. Auch wenn das Display nun etwas kleiner ist, wäre die angegebene Akkustärke ein herber Rückschritt. Aber gut, Google wird sich schon etwas dabei gedacht haben.

Fingerabdrucksensor

Da Android M selbst den Fingerabdrucksensor unterstützt und damit auch diverse Login- und Bezahlmethoden kombiniert, ist es nur logisch, dass im Nexus 6 ein entsprechender Sensor verbaut ist. Es stellt sich nur noch die Frage, ob der Scanner auf der Rückseite oder der Vorderseite des Smartphones platziert wird. Richten wir uns nach dem kommenden Mate 8 und seinen Gerüchten, können wir davon ausgehen, dass er sich auf der Rückseite befinden wird.

Kamera

Ganze 21 Megapixel soll die Rückseitenkamera des Nexus 6 mitbringen. Die Linse stamme von Kamerameister Sony. Es ist zwar hinreichend bekannt, dass Megapixel allein nicht alles sind, aber Google wird sich nicht lumpen lassen und seiner Kamera einen schnellen Auslöser, einen erstklassigen Lichtsensor und perfekte Bilder bescheren.

Front-Speaker

Dieser Punkt erinnert mich ein wenig an HTC und die allseits beliebten Frontlautsprecher. Die sollen auch dem Nexus 6 einen besseren Sound verleihen, da Spiele, Videos und Musik mittlerweile vermehrt auf mobilen Geräten zum Tragen kommen.

Nexus 6: Preis und Verfügbarkeit

Die bisherigen Nexus-Geräte kamen alle im Herbst auf den Markt. Auch in diesem Jahr können wir davon ausgehen, dass das vierte Quartal 2015 die Zeit des Nexus 6 sein wird. Ob das Nexus 6 gemeinsam mit dem Nexus 5 vorgestellt wird, ist noch unklar. Das letzte Nexus 6 hat sich nicht ganz so gut verkauft wie erwartet, was am recht hohen Preis gelegen haben könnte. Zur Preisgestaltung in diesem Jahr können wir noch nicht viel sagen. Aber betrachten wir die Konkurrenz der Nexus-Smartphones, wären knapp 600 bis 700 Euro wohl realistisch. Erst recht, wenn wir die technischen Daten im Auge behalten, die bisher sehr ansprechend auf mich wirken.

Glaubt ihr, zwei Nexus-Smartphones sind zu viel des Guten? Könnte es eine hochwertigere und eine „Billig“-Version geben? Wo würdet ihr das Nexus 6 im Vergleich mit den anderen aktuellen Smartphones einordnen?

Quelle:
http://www.uswitch.com/mobiles/news/2015/08/uswitch_exclusive_huawei_nexus_6_photo_and_video_renders_confirm_same_rear_fingerprint_scanner_as_lg_nexus_5/

Bild: © uSwitch Tech, YouTube

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*