LG G8 ThinQ mit 3D-Kamera

LG Logo
Bild © Android Authority
  • Bislang gibt es nur wenige Leaks zum LG G8 ThinQ.
  • Das Gerät soll unter anderem mit Sound-on-Display und einer 3D-Kamera kommen.
  • LG stellt sein neues Smartphone auf dem MWC 2019 vor.

Design des LG G8 ThinQ

XDA Developers haben vermeintlich echte Fotos von dem LG G8 ThinQ gepostet. Gut sichtbar ist die Notch auf der Vorderseite und der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Das Design ist eher puristisch und wenig innovativ. Allerdings scheint die Rückseite aus Metall zu sein, was wiederum recht stabil und hochwertig anmutet. Abgerundete Ecken und Kanten, eine Dual-Kamera auf der Rückseite. Wir sehen zudem einen gesonderten Button an der Seite, der möglicherweise zum Aktivieren des Google Assistants gedacht ist.

So könnte das LG G7 ThinQ aussehen.
Bild © XDA Developers

Daneben wissen wir inzwischen, dass das Smartphone via Gestensteuerung auch ohne Berührung bedienbar sein soll. Leaker @OnLeaks hatte zusammen mit 91mobiles ein Rendervideo erstellt, wobei LG selbst wohl mitteilte, dass das Gerät so nicht der Realität entspreche.

Time-of-Flight: Neue Kameratechnologie bei LG?

Viel haben wir zum kommenden LG G8 noch nicht gehört. Klar ist allerdings inzwischen, dass das neue Flaggschiff von LG auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt werden soll. In der entsprechenden Pressemitteilung erfahren wir aber noch etwas anderes: Das LG G8 ThinQ soll mit einer 3D-Frontkamera auf den Markt kommen. Mit dem angekündigten Sony Xperia XZ4 wäre es eines der ersten Smartphones, das eine entsprechende Kamera mitbringt.

Der Funktionsweise liegt die sogenannte Time-of-Flight-Technologie zugrunde, bei der gemessen wird, wie viel Zeit das Licht braucht, um vom Motiv zurück zur Kamera zu gelangen. Bei LG kommt hierfür Infrarotlicht zum Einsatz. Interessant ist die Technologie vor allem für AR und VR. Bislang wird sie unter anderem bei der Gesichtserkennung genutzt.

SoD: Display-Sound beim LG G8 ThinQ

Dürfen wir den aktuellen Informationen glauben, dürfte das LG G8 ThinQ mit der Sound-on-Display-Technologie ausgestattet werden. Das bedeutet, dass die herkömmlichen Lautsprecher verschwinden und als zusätzliche Schicht in das Display integriert werden, so @OnLeaks auf Twitter:

Es ist möglich, dass wir in diesem Jahr häufiger von SoD hören. Schon im letzten Jahr hat Samsung sich mit der Technologie befasst. Dadurch sind schmalere Ränder bei Smartphones möglich, da der Ton via Vibrationen über den Bildschirm übertragen wird und der Platz für die Lautsprecher am Rand wegfällt. Wie gut die Übertragung über den sogenannten Piezo-Effekt funktioniert, wird sich allerdings in der Praxis zeigen müssen.

Was wir sonst noch wissen

Vermutlich soll der Akku um die 3.400 mAh mitbringen. Das ist im Vergleich zu anderen Herstellern keine Meisterleistung, aber immerhin deutlich mehr als letztes Jahr, wo die Geräte nur 3.000 mAh im Gepäck hatten. Hier scheint LG sich die Kritik zu Herzen genommen zu haben.

Weiterhin wird es sich bei dem verbauten Prozessor wohl um den neuen Snapdragon 855 handeln. Das Display soll zudem 6,1 Zoll messen. Daneben war die Rede davon, dass das Smartphone sich möglicherweise über Module erweitern lässt – zum Beispiel über ein ansteckbares zweites Display. Ob wir diese Erweiterungen allerdings tatsächlich beim LG G8 ThinQ sehen werden, ist noch nicht klar.

Quellen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*