Kurioser Bug beim iPhone – Datumsänderung legt Geräte lahm

Wer mit bei seinem iPhone am Datum spielt, riskiert, dass sein Smartphone unbrauchbar wird. Durch Zufall haben iPhone-Nutzer einen Bug im System festgestellt: Wer das Datum seines Handys auf 1970 zurücksetzt, legt mit Pech sein Gerät lahm.

Eine Zeitreise mit Folgen

Apple hat jetzt bestätigt, dass es sich nicht nur um ein Gerücht handelt, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt. Das Jahr 1970 löst einen Systemfehler aus, der iPhone-Geräte unbenutzbar macht. Wird die automatische Zeiteinstellung deaktiviert und das Datum manuell auf einen Zeitpunkt vor Mai 1970 zurückgesetzt, kann es zu Bootfehlern kommen. Startest du dein iPhone danach neu, landet es in einer Bootschleife und fährt nicht mehr hoch. Stattdessen hängt es auf dem Apple-Logo fest – und reagiert nicht mehr.

Das Problem wurde von dem Youtuber Zach Straley in einem Video demonstriert. Inzwischen hat der Clip fast drei Millionen Aufrufe. Wer sich die Misere ansehen möchte, kann das hier tun. Von Selbstversuchen ist inständig abzuraten.

Betroffene Geräte

Die genaue Ursache des Problems ist bislang nicht bekannt. Allerdings lässt sich zumindest einschränken, welche Geräte von der Krankheit betroffen sind. Dazu gehören alle iOS-Geräte, die über einen 64-Prozessor laufen. Das gilt übrigens nicht nur für Smartphones, sondern auch für das iPad oder den iPod.

Explizit trifft der Bug folgende Modelle:

  • iPhone 5s
  • iPad Air
  • iPad mini 2
  • iPod touch (6. Generation)

Selbstständige Rettung nicht möglich?

Die Wiederherstellung des Geräts über iTunes ist nicht möglich. Allerdings haben einige Nutzer berichtet, dass Warten Abhilfe schaffen kann. Wer betroffen ist, kann versuchen, sein Handy etwa fünf Stunden ausgeschaltet liegen zu lassen. Mit Glück lässt es sich danach wieder starten. Gegebenenfalls kann es auch helfen, das Gerät vom Akku zu trennen.

Eine Garantie gibt es jedoch nicht: Diese Methoden funktionierten nicht bei allen iPhone-Nutzern!

Update zur Fehlerbeseitigung

Am gestrigen Dienstag hat Apple Stellung zu dem Problem genommen und ein iOS-Update angekündigt. Ein genaues Erscheinungsdatum für die Handyrettung ist allerdings noch nicht bekannt. Ob die nächste größere Aktualisierung im März das Problem behebt, steht bisher in den Sternen. Möglicherweise schiebt Apple ein Zwischenupdate auf iOS 9.2.2 dazwischen. So oder so: Betroffene müssen sich an den Support von Apple wenden, um ihr Handy zu retten.

Quellen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*