iPhone 6s RAM auf 2 GB verdoppelt

Der Apple iPhone 6s RAM ist auf 2 GB verdoppelt worden.

Endlich mehr Arbeitsspeicher bei Apple. Das zumindest geht aus einem Artikel auf 9To5Mac.com hervor. Demnach hat die Entwickler-Software Xcode den Arbeitsspeicher von iPhone 6s und 6s Plus aufgedeckt. Über diesen hatte Apple selbst bislang ausdauernd geschwiegen. Laut Xcode-Protokoll ist der iPhone 6s RAM auf 2 Gigabyte angewachsen.

Hamza Sood bestätigt 2 GB RAM bei iPhone 6s und 6s Plus

Der Softwareentwickler Hamza Sood hat mithilfe von Apples Entwickler-Tool Xcode die Größe des Arbeitsspeichers von iPhone 6s und iPhone 6s Plus ermitteln können. Xcode ist für die App-Entwicklung unerlässlich, da sich damit verschiedene Geräte simulieren und die Apps somit optimieren lassen. Das spielt vor allem bei der Displaygröße eine Rolle, kann aber auch Aufschluss über weitere technische Daten geben, wie Soods Tweets zeigen:

Schon daran gedacht, ...
… wie du die Kommunikation mit deinen Großeltern, Verwandten und Freunden in schwierigen Zeiten sicherstellen kannst? Wir haben günstige Angebote für euch bereitgestellt.

iPhone: Arbeitsspeicher vernachlässigt

Während andere Smartphone-Hersteller wie Samsung oder HTC sich regelmäßige RAM-Wettrennen liefern, hat Apple den Arbeitsspeicher wiederholt vernachlässigt. Zwar ist er für einige Generationen gewachsen, doch zuletzt sind im iPhone 6 und 6 Plus wieder nur jeweils 1 Gigabyte RAM verbaut worden. Das hat eine gute Performance der Smartphones nicht verhindert. Allerdings wirken die Werte doch etwas blass und veraltet. Zumindest im direkten Vergleich mit anderen Herstellern, die ihre Handys mittlerweile mit 3 oder 4 Gigabyte Arbeitsspeicher ausstatten.

Wie viel RAM Smartphones brauchen

Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Zunächst halten wir fest: Der RAM (Random Access Memory) ist ein flüchtiger Speicher, in den Daten geladen werden, auf die der Prozessor zugreift. Soweit die vereinfachte Theorie. Für Smartphones bedeutet das: Apps, persönliche Inhalte und geöffnete Dateien landen im Arbeitsspeicher, solange sie genutzt werden und das Telefon eingeschaltet ist. Gerade beim Multitasking sammeln sich etliche Daten im RAM an. Ist der Speicher voll, leidet darunter die Performance, unter Umständen arbeitet das System gar nicht mehr oder nur noch langsam. Da iOS sehr gut an die Apple-Hardware angepasst ist, wäre es zumindest theoretisch denkbar gewesen, dass Apple im iPhone 6s RAM wie beim Vorgänger einsetzt. Dass nun doppelt so viel Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, ist daher auch doppelt erfreulich.

A9-Chip: Bessere Performance mit mehr RAM

Immerhin ist der neue A9-Chip im iPhone 6s und 6s Plus deutlich stärker als sein Vorgänger. Allerdings hält Apple sich auch hier wieder bedeckt, was die Taktfrequenz und weitere technische Details betrifft. Während der Arbeitsspeicher mit 2 Gigabyte größer ausfällt, ist der Akku im iPhone 6s kleiner. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die neue Smartphone-Generation von Apple in Benchmarks schlägt.

Quellen:
http://9to5mac.com/2015/09/13/iphone-6s-2gb-ram-ipad-pro-4gb-ram/
https://twitter.com/hamzasood/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*