Die besten Handys von 2018: Das sind unsere Top 5

Du denkst darüber nach, deinem Partner ein neues Handy zu Weihnachten zu schenken oder möchtest dir selbst ein topaktuelles Flaggschiff gönnen? Im Jahr 2018 sind viele vielversprechende Smartphones auf den Markt gekommen. Wir haben unsere persönlichen Top 5 für euch zusammengestellt. Und einen Sieger gekürt.

Samsung Galaxy S9+Samsung Galaxy S9+

Ein definitiver Sieger des Jahres ist das Samsung Galaxy S9+. Stiftung Warentest und Computer Bild haben sowohl das S9+ als auch seinen kleineren Bruder mit der Note 1,9 bewertet. Die Dual-Hauptkamera hat insgesamt 24 Megapixel im Gepäck und bringt obendrein eine variable Blende mit, die sich vollautomatisch an das Umgebungslicht anpasst. Der Nutzer kann sich also sowohl an sonnigen Tagen als auch in der Dämmerung auf Spitzenfotos freuen. Daneben hat die Cam verschiedene Modi dabei. Besonders beliebt sind die Super-Slow-Mo-Videos, die mit 960 Bildern pro Sekunde aufgenommen und mit Musik hinterlegt werden können.

In Sachen Kamera steckt hier also einiges hinter. Auch über den Exynos 9810 lässt sich kaum streiten. Acht Kerne sind 2018 für ein Flaggschiff obligatorisch. Schnelle Performance trifft hier auf große sechs Gigabyte RAM. Da ist auch zocken kein Problem. Egal, ob es sich um Snake oder Fortnite handelt. Ein besonderes Highlight des Galaxy S9+ ist die Kombination aus Gesichts- und Irisscanner. So hat der Nutzer noch mehr Auswahl beim Entsperren seines Smartphones. Ein weiteres Feature bildet der Augmented-Reality-Bereich.

Mit AR-Emoji kannst du deine Selfies in Emojis verwandeln, sie animieren und als Avatar nutzen. Zusätzlich kann die Kamera des Galaxy S9+ als Live-Übersetzer dienen und der verbesserte Bibxy-Assistent kann dir künftig sagen, wie viel Kalorien dein Snack hat oder was die Handtasche deiner Nachbarin kostet. Und was für manchen sicher auch eine Rolle spielt: Das Galaxy S9+ ist unter anderem in der Farbe Lilac Purple erhältlich. Ein nettes Zusatzdetail, das neben den starken inneren Werten einigen bei der Entscheidungsfindung helfen könnte.

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Nach dem Galaxy Note7-Desaster stehen Samsung-Fans den Note-Geräten womöglich zuerst skeptisch gegenüber. Das Galaxy Note9 hingegen beweist, dass Samsung 2018 definitiv alles wieder im Griff hat. Auch hier muss über den Prozessor nicht diskutiert werden. Wie schon im Galaxy S9+ kommt der Exynos 9810 aus dem eigenen Hause zum Einsatz. Dazu kommen, je nach Version, sechs oder gar acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Ähnlich wie beim S9+ hat das Note9 eine variable Blende aufzuweisen. Dazu kommt ein 4.000 mAh großer Akku, während das S9+ mit 3.500 mAh in Sachen Energie etwas schwächer ausgestattet ist.

Größer als beim S9+ ist, je nach Modell, auch der interne Speicher. Bei uns gibt es das Note9 in der 128 GB-Version, allerdings ist auch eine 512 GB-Variante auf dem Markt erhältlich. Das Note9 kam etwa fünf Monate nach dem Galaxy S9+ raus, was zumindest ein kleines Update im werksseitig installierten Betriebssystem zur Folge hat. So oder so werden jedoch beide Geräte das neue Update auf Android 9 Pie erhalten. Hier entstehen demnach kaum Nachteile.

Beim Galaxy Note9 propagiert Samsung auf seiner Webseite unter anderem die Gaming-Option. Der Grund: das Wasser-Carbon-Kühlsystem, wie es auch in manchem Gaming-Smartphone genutzt wird. So kann der Prozessor besser und nachhaltiger gekühlt werden und ein Leistungsabfall wird auch bei anforderungsstarken Games verhindert. Gerade jetzt, wo sich das Smartphone zur beliebtesten Gaming-Plattform gemausert hat, ist das ein besonderes Highlight. Das riesige Infinity-Display löst in QHD+ auf und die Kamera erinnert in ihren Spezifikationen stark an das Galaxy S9+.

Huawei P20 ProHuawei P20 Pro

Der ultimative Dauerrenner 2018 war das Huawei P20 Pro. Mehr als einmal sind wir auf Kameravergleiche mit dem iPhone X gestoßen und mussten einsehen: Hier hat Huawei sich richtig ins Zeug gelegt. Das P20 Pro hat eine Triple-Kamera von Leica mit einer starken KI im Gehäuse. Insgesamt hat die Hauptkamera signifikante 68 Megapixel dabei und besticht mit einem fünffachen Hybrid-Zoom, um entfernte Motive mit mehr Detailreichtum abzubilden. Daneben liefert das P20 Pro eine Low-Light-Performance der Extraklasse und die intelligente Kamera passt die Einstellungen deinem Motiv an.

Neben der Smartphone-Kamera des Jahres stehen starke innere Werte, die der Königsklasse würdig sind. Zwar ist inzwischen der Kirin 980 auf dem Markt, doch im Alltag reicht die Performance des Kirin 970 vollkommen aus. Auch dann, wenn mehrere Anwendungen parallel laufen. Mit sechs Gigabyte RAM und 128 GB internem Speicher reiht sich das P20 Pro vom April dieses Jahres problemlos in die Reihe der High-End-Flaggschiffe ein. Der 4.000 mAh starke Akku garantiert eine lange Laufzeit. Nicht umsonst war es unter anderem das P20 Pro, mit dem Huawei schlussendlich Apple hinter sich zurückließ.

Sehen wir uns zu den Spezifikationen noch den Preis an, können wir Huawei nur zujubeln. Der Einführungspreis liegt bei 899 Euro, womit das Smartphone gleichzeitig das günstigste Smartphone unserer Top 5 ist. In Sachen Preis-Leistung ist das P20 Pro allemal sein Geld wert. Da stören wir uns auch nicht großartig daran, dass das P20 Pro nur nach IP67 zertifiziert ist und nicht nach IP68, wie die übrigen vier Geräte. Und wo wir eben bei Farben waren: Das gehärtete Glas ist unter anderem in der Farbe Twilight erhältlich. Das Licht bricht sich auf der Rückseite und erzielt den Effekt eines späten, violetten Abendhimmels. Wer also auch aufs Äußere schaut, hat beim P20 Pro definitiv auch was für die Augen.

Huawei Mate 20 ProHuawei Mate 20 Pro

Das vorletzte Gerät unserer Bestenliste ist das Huawei Mate 20 Pro. Veröffentlicht wurde es im Oktober 2018 und erinnert in seinen Spezifikationen stark an das P20 Pro. Allerdings ist das Display etwas größer und löst mit QHD+ auf, während das P20 Pro nur mit FullHD+ dienen kann. Verbaut ist im Mate 20 Pro dieselbe ungeschlagene Kamera wie bei seinem Vorgänger. Dafür kann der Nutzer sich auf den verbesserten Kirin 980 und bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher freuen. Von Chip und Connect wurde das Mate 20 Pro nicht umsonst mit dem Testurteil Sehr gut bewertet.

Der Kirin 980 ist der erste Chip weltweit, der im 7-nm-Verfahren entwickelt wurde und damit bei den mobilen Prozessoren aktuell ganz weit vorn liegt. Kaum ein anderer Prozessor ist so energieffizient und flott wie der Kirin 980. Besonders cool: Via Wireless Reverse Charging kannst du die Smartphones deiner Freunde mit deinem eigenen Smartphone wieder aufladen. Und dein eigener ist dank der TÜV-zertifizierten SuperCharge Technologie in einer halben Stunde schon wieder auf 70 % geladen.

IP68-Zertifizierung, überragende 4.200 mAh und ein interner Speicher von 128 GB machen das Mate 20 zu einem heißen Kandidaten der Top 5. Wir haben hier demnach nicht nur das Smarpthone mit der besten Kamera, sondern auch das, das von Haus aus bereits mit Android 9.0 Pie ausgestattet ist. Zudem hat es die stärke Akkuleistung unter den aufgeführten Smartphones und viele attraktive Farbvarianten. Wie das P20 Pro ist es in Twilight erhältlich, aber auch in Emerald Green, Blau und zeitlosem Schwarz.

Apple iPhone XSApple iPhone XS

Last but not least: Zwischen den ganzen Androiden darf natürlich Apple nicht fehlen. Es scheint erst gestern gewesen zu sein, dass Huawei Apple vom zweiten Platz der top Smartphone-Hersteller gestoßen und auf Platz 3 verbannt hat. Trotzdem ist Apple noch nicht aus dem Rennen. Schließlich haben iPhones nicht umsonst eine so große Fanbase. Hier macht heute das iPhone XS das Rennen. Sehen wir uns die Spezifikationen des iPhones an, fällt zunächst auf: Es hat mit 5,8 Zoll das kleinste Display. Das gereicht dem Gerät allerdings nicht unbedingt zum Nachteil. Insbesondere in Europa ist vielen Handynutzern das stetige Displaywachstum zuwider. Apple wirbt bei seinem neuesten Flaggschiff mit der besten Farbgenauigkeit der Branche und HDR.

Qualität der Fertigung ist erstklassig. So wird bei Apple kaum jemand von einer billigen Verarbeitung sprechen. Im Gegenteil: Das iPhone XS weist eine besondere Legierung auf, wodurch das Gerät stabiler ist als das iPhone X, bei dem bisweilen die Brüchigkeit bemängelt wurde. Hier wurde definitiv nachgebessert. Wie gewohnt kann das iPhone XS kabellos geladen werden und ist zügig wieder einsatzbereit. Was noch? Face ID, Apples beim iPhone X erstmalig vorgestellte Gesichtserkennung, wurde beim iPhone XS weiterentwickelt und ist noch flotter als vorher.

Und kann jetzt nicht nur zum Entsperren deines Smartphones, sondern auch als Authentifizierung bei verschiedenen Apps genutzt werden. Auf den ersten Blick scheinen die Kamera-Spezifikationen sich nicht großartig vom iPhone X zu unterscheiden. Aber unter der Haube ist einiges passiert: die Bildqualität ist super und Smart HDR trägt maßgeblich dazu bei. Hier leistet der Bionic-Chip mit verbessertem Bildprozessor ganze Arbeit.

Nachdem wir zuvor besonders den Kirin 980 in den Himmel gelobt haben, sehen wir uns nun den A12 Bionic Chip von Apple an. Huaweis Ziel war es, Apple gänzlich auszustechen. Beim Prozessor allerdings ist es dem Hersteller nicht gelungen. Der A12 Bionic steht weiterhin an der Spitze und verteidigt seinen Platz. Der Chip lernt von deinem Verhalten und ist, wie sollte es bei Apple anders sein, auf Augmented Reality ausgelegt. Zudem ist er dank vier Effizienzkernen voll auf mehr Leistung bei weniger Energiezufuhr gepolt, wodurch die 2.658 mAh nicht so schwach sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen. Alles in allem überzeugt das iPhone XS und merzt die Fehlerchen aus, die das iPhone X noch dabei hatte.

Unsere Top 5 auf einen Blick

Das sind unsere Top 5 Smartphones 2018

Wir wählen unseren persönlichen Sieger

Wir dir sicher aufgefallen ist, scheuen wir uns davor, eine Rangliste zu erstellen. Jedes Smartphone ist für sich ein absolutes Highlight und verdient es in unseren Augen, in dieser Liste zu stehen. Demnach wäre es uns überaus schwer gefallen, Plätze zu verteilen. Dennoch möchten wir für uns einen persönlichen Sieger festlegen. Unser Nummer-1-Smartphone 2018 ist das Huawei P20 Pro. Im Preis-Leistungsverhältnis sticht es deutlich zwischen den anderen Geräten hervor. Und das nicht zuletzt wegen der bisher quasi ungeschlagenen Triple-Kamera. Das muss Huawei erst einmal jemand nachmachen.

Preislich konnte vor allem das iPhone XS für uns nicht mit dem Huawei P20 Pro mithalten. Die Akkueffizienz ist zwar beeindruckend, dennoch überzeugt die Leistung uns nicht ausreichend, um bei dem Preis einen ersten Platz zu vergeben. Nichtsdestotrotz ist der A12 Bionic der Chip, der in der Liste definitiv Standing Ovations verdient hätte. Ähnlich sieht es in Sachen Verarbeitung und Modell-Auswahl auf. Das XS ist das einzige der Geräte, das du in drei verschiedenen Größen buchen kannst. Zudem dürfte die etwas geringere Größe des Smartphones für manchen ein Pluspunkt sein.

Die Samsung-Smartphones sind zweifelsohne grandiose Begleiter im Alltag. Starke Prozessoren, starke Akkus und beeindruckende Displays: Samsung-Fans werden vom S9+ und dem Note9 kaum enttäuscht sein. Und auch die Kameras können sich sehenlassen – aber eben nicht mit der Knipse vom Huawei mithalten. Und auch, was das Preisleistungsverhältnis angeht, stinkt Samsung leider gegen den Chinesen ab. Das heißt allerdings nicht, dass die Geräte sich verstecken müssen. Vor allem mit dem Note9 hat Samsung die Note-Reihe endgültig wiederbelebt und bewiesen, dass der Gigant seine Kunden nicht so einfach an Huawei abtreten wird.

Wer die Spezifikationen des Mate 20 Pro mit dem P20 Pro vergleicht, wird sehen, dass das Mate 20 Pro als Nachfolger in manchen Bereichen mehr Power im Gehäuse hat. Betrachten wir das Gerät einzeln, hätte es den ersten Platz durchaus verdient. Aber im direkten Vergleich hat es zwischen dem P20 Pro und dem Mate 20 Pro verhältnismäßig wenige signifikante Neuerungen gegeben. Und schauen wir auf den Preis, entscheidet sich alles: zugunsten des P20 Pro.

Hut ab für Huawei: Das im April erschienene P20 Pro macht dieses Jahr das Rennen.

Huawei Smartphones mit Vertrag
Samsung Smartphones mit Vertrag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*