Die 5 besten Apps um Geld zu sparen

Klar, Geld ist nicht das wichtigste im Leben und sollte es auch nicht sein. Aber sagen wir mal wie es ist: Ohne läuft leider auch nichts oder zumindest kaum. Oft geben wir zu viel Geld für Dinge aus, die wir gar nicht brauchen oder weil wir uns nicht genug um den Preisvergleich gekümmert haben. Zumindest dafür gibt es mittlerweile Mittel und Wege, die uns das Leben – und das Sparen – vereinfachen sollen. Wir haben euch die besten Apps für Android und Apple Handys zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen Geld zu sparen.

Money Manager

Für wie viel Geld hast du in den letzten Wochen Lebensmittel eingekauft, Essen bestellt, bist Shoppen gegangen oder hast generell in deine Freizeit investiert? Wenn du keinen Schimmer hast, wo  deine Finanzen jeden Monat überhaupt hinfließen, sollte der erste Schritt auf jeden Fall eine Art Haushaltsbuch sein. Wenn du dir einen Überblick verschaffst, siehst du am ehesten dein Verbesserungspotential und vor allem, wie sich kleine Beträge zu großen Summen mausern. Hier und da 2€ für einen Kaffee und noch 3€ für ein Brötchen, viellicht noch etwas Süßes am Kiosk oder andere Kleinigkeiten und schnell bist einiges an Geld los.

Durch den Money Manager kannst du einfach alles eintragen und schauen wo deine Einsparpotentiale sind.

Volders

Wann ist eigentlich deine Kündigungsfrist für dein Handyvertrag? Sind wir mal ehrlich, solche Verträge haben oft so lange Laufzeiten, dass man erstens den Überblick verliert und zweitens die Kündigungsfrist schnell verpennt. Und zack, schon ist man ein weiteres Jahr gebunden. Dabei lohnen sich Neukunden-Verträge oft deutlich mehr als die Bestandskunden-Konditionen.

Für dieses Problem gibt es nun den „Vertragsassistenten“: Nachdem du dir in der App einen Account angelegt hast, trägst du alle deine Verträge ein. Nun kannst du dir in einer Liste alle deine laufenden Verträge auf einen Blick ansehen – inklusive Tagen bis zur automatischen Verlängerung. Zusätzlich kannst du über Volders deine Verträge kündigen. Über E-Mail oder Fax ist dabei sogar kostenlos, nur die Kündigung per Brief kostet dich eine kleine Gebühr.

Too Good To Go

Wenn du mal wieder Lust hast Essen zu bestellen, dann schau dich doch erst einmal bei Too Good To Go um. Durch diese App kannst du gleich doppelt etwas Gutes tun, für deinen Geldbeutel und für dein Gewissen. Hier kannst du nämlich Lebensmittel retten, die sonst in der Tonne gelandet wären. Die Preise sind je nach Lokal unterschiedlich, aber oft gibt es schon ein ganzes Abendessen für nur 3,50€. Zusätzlich unterstützt du die Geschäfte in deiner Umgebung und kannst ohne viel Risiko mal den einen oder anderen Laden ausprobieren.

Ebay Kleinanzeigen

Euer digitaler Flohmarkt wartet schon. Manchmal muss es eben nichts „neues“ sein, denn die meisten gebrauchten Sachen sind im Regelfall mindestens genauso gut. Erfahrungsgemäß findet ihr bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich fast alles. Egal ob es sich um Bücher, Kleidung, Möbel oder elektrischen Gegenständen handelt. Also falls ihr etwas braucht, schaut doch einfach mal als erstes in diese App.

Ebay Kleinanzeigen lohnt sich auch, wenn ihr selbst mal etwas Ausmisten wollt. So könnt ihr selbst alte Sachen noch zu barem Geld machen.

BlaBlaCar

Eine Zugfahrt ist zwar meistens sehr entspannt, kann aber sehr teuer sein. Wer nicht zufällig Frühbucher-Konditionen oder andere Rabatte nutzen kann, muss teilweise sehr tief in die Tasche greifen. Durch BlablaCar können Mitfahrgelegenheiten gebildet werden – du kannst sie sowohl anbieten, als auch buchen. So kannst du dir die Kosten für den Sprit teilen, hast auf jeden Fall einen Sitzplatz und Mitfahrer mit denen du dich unterhalten kannst – oder eben nicht, wenn du nicht möchtest.