Samsung Galaxy S10: Das hält der Fingerabdrucksensor aus

Samsung Galaxy S10
  • Samsung liefert seine Galaxy S10-Modelle mit Displayschutz aus.
  • Der neue Fingerabdrucksensor übersteht Kratzer unbeschadet.
  • Bei Brüchen versagt der Scanner jedoch seinen Dienst.

Bei seinem Galaxy S10 hat Samsung den Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut. Der Scanner funktioniert über Ultraschallwellen, die das Muster des Fingerabdrucks auslesen. Welche Schäden es braucht, um ihn außer Gefecht zu setzen, erfährst du hier.

Samsung Galaxy S10 im Härtetest

Das Team von JerryRigEverything hat das Samsung Galaxy S10 einem Stabilitätstest unterzogen. Mit scharfen und spitzen Gegenständen rückte Zack Nelson dem Smartphone zu Leibe. Für Smartphone-Freunde kein besonders schöner Anblick. Bei dem Test fokussierte sich Nelson unter anderem auf den neuen Ultraschall-Fingerabdrucksensor unter dem Display. Und prüfte, ab welchem Grad der Beschädigung der Scanner den Geist aufgibt.

Sensor übersteht Kratzer, aber keine Brüche

In dem Video sehen wir unter anderem, dass oberflächliche Kratzer dem Fingerabdruckscanner nichts anhaben können. Auch einen Bruchtest – zumindest mit bloßen Händen – übersteht das Smartphone. Es gelingt Nelson nicht, das Galaxy S10 in der Mitte durchzubrechen.

Und wie es scheint, trägt das Display von dem Versuch auf den ersten Blick keine Schäden davon. Auch die Flamme eines Feuerzeugs scheint dem Bildschirm selbst nach einer halben Minute noch keinen nennenswerten Schaden zuzufügen. Erst, als durch tiefe Kratzer der Bruch des Displays simuliert wird, streckt der Fingerabdrucksensor die Waffen.

Samsung Galaxy S10-Modelle kommen mit Displayschutz

Erstmals hat Samsung in seiner Geschichte seine Smartphones von Werk aus mit einem Displayschutz ausgestattet. Der ist automatisch angebracht und soll dabei unter anderem den Ultraschallsensor schützen. Warum genau er sich dann auch auf dem S10E findet, ist allerdings unklar. Bei dem Gerät liegt der Sensor nicht unter dem Display.

Samsung traf diese Entscheidung, weil Hersteller von Schutzfolien darauf verzichtet hatten, einen Displayschutz für das S10 zu entwickeln. Ursächlich hierfür ist, dass der Fingerabdrucksensor wohl nicht mit jeder Folie kompatibel ist. Mit der Auslieferung eigener Folien umgeht Samsung die Beschwerden von Kunden. Und weist gleichermaßen darauf hin, dass nur hauseigene Display-Schutzfolien beim Galaxy S10 genutzt werden sollten.

Quelle: https://www.androidauthority.com/samsung-galaxy-s10-scratch-test-961553/

1 Kommentar

  1. Hab das S10 gerade neu.Und schon funktionieren die Tastatursensoren linke Seite nicht mehr richtig (A/a Reihe hoch und runter.Kann man da was selber machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*