Samsung Galaxy Note 9: Neuer Preisrekord

Bild © Evan Blass

Das Galaxy Note 8 hat Samsung im vergangenen Jahr genutzt, um das feurige Desaster des Note 7 auszubügeln. Leistung und Design stimmten, aber der Preis des Phablets hatte es in sich. Gut 1.000 Euro musste man für den damaligen Alleskönner auf den Tisch legen. Wer nun glaubt, dass das Galaxy Note 9 in diesem Jahr nicht mehr teurer werden kann, irrt. Denn Samsung hat den Preis für das Note 9 nun angeblich noch höher angesetzt.

Note 9 mit großem Speicher noch teurer

Warum Samsung den Preis für das Galaxy Note 9 so hoch ansetzt, bleibt wohl ein Geheimnis. Vielleicht möchte man die Verkaufszahlen des S9 ausgleichen. Vielleicht hat man aber auch gemerkt, dass der Preis für deutsche Käufer kaum eine Rolle spielt, solange die Leistung stimmt. Roland Quandt will von seinen Kontakten in Händlerkreisen erfahren haben, dass das Galaxy Note 9 in der 128 Gigabyte Variante schon rund 1.050 Euro kosten soll.

Deutlich mehr müsst ihr für das Modell mit 512 Gigabyte internem Speicher hinlegen. Mit gut 1.250 Euro seid ihr dabei. Wer die goldene Mitte sucht, kann sich das Note 9 mit 256 Gigabyte Speicher für 1.150 Euro zulegen, sofern es sie tatsächlich geben wird.

Möglicher Marktstart Ende August

Das Samsung Galaxy Note 9 wird am 9. August in New York vorgestellt. Die Vorbestellungen werden wohl ab Mitte August angenommen und als offizieller Marktstart wird der 24. August gehandelt. Damit wäre Samsung noch vor dem Start der IFA 2018 in Berlin aktiv, sodass man Apple und seinen neuen iPhones zuvorkommen könnte. Das Note 9 soll so früh über die Ladentheke gehen, weil sich das Galaxy S9 und sein größeres Plus-Modell angeblich nur sehr behäbig verkaufen. Neben dem Galaxy Note 9 sollen beim Event in New York auch die neue Galaxy Watch und ein Bixby Speaker vorgestellt werden.

Galaxy Note 9: Neue Bilder

In den letzten Tagen sind einige Bilder im Netz aufgetaucht, die das geleakte Design des Galaxy Note 9 bestätigen. Evan Blass hat jüngst drei neue Bilder über Twitter veröffentlicht, die das Note 9 in den Farben Schwarz, Blau und Braun zeigen. Das Phablet besitzt auf den Bildern das übliche Edge-Display mit dem besonders schmalen Rand. So kennt man es aktuell von Samsung. Neu hingegen ist die Anordnung der Kameras. Diese sind nicht mehr senkrecht, sondern nun waagerecht angeordnet und der Fingerabdrucksensor befindet sich direkt darunter. Zu sehen ist auch der S-Pen des Note 9. Dieser soll bekanntlich über Bluetooth verfügen, was man ihm optisch natürlich nicht ansieht. Zumindest kommt er in derselben Farbe daher wie das Note 9 selbst.

Klar, das Galaxy Note 9 wird einiges an Speicher und zudem den smarten S-Pen mitbringen. Aber rechtfertigt das für euch den enormen Kaufpreis jenseits der 1.000 Euro?

Quelle:
http://winfuture.de/news,104240.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*