Coronavirus-App sperrt Smartphones – Vorsicht vor verdächtigen Anwendungen

Achtung von der Cornavirus Tracker App
Achtung von der Cornavirus Tracker App

So schwerwiegend das Thema Corona bereits ist, gibt es dennoch Menschen die sich aus negativen Ereignissen Profit erhoffen. Aktuell sind Coronavirus-Apps unterwegs die das Smartphone des jeweiligen Besitzers sperren und diesen im Anschluss erpressen.

Seid vorsichtig im Umgang mit euren Smartphones und personenbezogenen Daten. Wenn euch eine Anwendung befremdlich vorkommt, dann installiert diese nicht oder werft zunächst einen Blick ins Internet, ob über die Anwendung bereits berichtet wird.

Nicht nur mit dem vermeintlichen Mangel an Klopapier oder Desinfektionsmitteln wird versucht Geld zu machen. Sondern auch mit der Angst.

Vorsicht vor der Coronavirusapp

Durch die Webseite coronavirusapp.(site) wird eine Ransomware installiert/verbreitet. Diese tarnt sich als Virus-Tracking-Tool und suggeriert den Anwendern regelmäßig Updates über Verbreitung und Entwicklung des Virus bereitzustellen.

Das Team der Sicherheitsfirma DomainTools hat diese Software entdeckt und berichtet weiter, dass die App Berechtigungen für den Zugriff auf den Sperrbildschirm des Smartphones verlangt. Sofern ein Anwender diese Berechtigung erteilt, wird das Android-Handy gesperrt.

Die Folge: Der Anwender hat keinen Zugriff mehr auf das eigene Smartphone. Weder auf die Apps, noch auf die E-Mails sowie Benachrichtigungen über die verschiedenen Messenger.

Welche Android-Versionen sind gefährdet?

Wer ein aktuelles Smartphone (Samsung Galaxy S20, Galaxy S10 oder Huawei P30 Pro) sein Eigen nennen darf, dürfte mit der Anwendung keine Schwierigkeiten haben. Grundsätzlich sollen alle Smartphones ab Android-Nougat / Android 7 nicht von der Lücke betroffen sein. Voraussetzung ist, dass Smartphone ist durch ein Passwort geschützt, womit der Sperrbildschirm freigegeben wird.

Zahlaufforderung in Bitcoins nicht leisen

Die Erpresser die hinter dieser App stecken, verlangen vom Anwender 100$ in Form von Bitcoins ansonsten werden alle Daten vom Smartphone gelöscht und die kopierten Inhalte auf verschiedenen Plattformen veröffentlicht.

Corinavirus - Keine Zahlung vornehmen
Corinavirus – Keine Zahlung vornehmen (Bildquelle: DomainTools.com)

Gibt es Hilfe? Ja, zeitnah!

Die Sicherheitsexperten von DomainTools haben es nach eigenen Angaben geschafft, diese widerwärtige Anwendung auszuhebeln. Entsprechende Entschlüsselungs-Keys und -Anleitungen sollen demnächst veröffentlicht werden.

Quelle:
https://www.domaintools.com/resources/blog/covidlock-mobile-coronavirus-tracking-app-coughs-up-ransomware