1&1 klinkt sich in 5G-Auktion ein

1&1 nimmt auch an 5G-Auktion teil

Die drei großen Netzbetreiber auf dem Markt sind Vodafone, die Telekom und Telefónica. Jetzt hat auch 1&1 beschlossen, an der Auktion rund um die 5G-Frequenzen teilzunehmen.

1&1 will vierter großer Netzbetreiber werden

1&1 Drillisch ist eine Tochter von United Internet. Der Provider hat unter anderem Festnetzverträge, aber auch Mobilfunkverträge im Portfolio. Dabei gehört Drillisch zu den wenigen Anbietern, die bis heute noch monatlich kündbare Handyverträge vertreiben. Seit einiger Zeit kursierten Gerüchte um das Interesse von 1&1 an der 5G-Auktion.

Jetzt hat der Anbieter sich als Konkurrent der drei Großen in die Versteigerung eingeklinkt und sich bei der Bundesnetzagentur als Teilnehmer beworben. Anscheinend plant 1&1, sich als vierter großer Mobilfunknetzbetreiber auf dem Markt zu etablieren. Die 1&1 Drillisch Gruppe will nach eigener Aussage mit dafür Sorge tragen, dass Deutschland in Sachen 5G einer der Vorreiter in Europa wird.

Teilnahme an 5G-Auktion

Noch in diesem Frühjahr sollen die Mobilfunkfrequenzen für den neuen Standard vergeben werden. Eine Voraussetzung für die Teilnahme an der Auktion war der Ausbau der Netzversorgung innerhalb Deutschlands. Im Rahmen dessen haben o2, Vodafone und die Telekom bereits im letzten Jahr mehrere tausend LTE-Stationen aufgestellt und sich um die Erweiterung der LTE-Kapazitäten bemüht.

Sollte 1&1 für die Auktion zugelassen werden, wären die Auflagen für den Neueinsteiger weniger hoch als bei den anderen Betreibern. Inwieweit gerade auf dem Land Kunden von 1&1 die Netze der anderen Provider mitnutzen könnten, ist jedoch noch nicht klar. Bislang hatten die Telekom und Co. sich gegen lokales Roaming gewehrt. Genauere Regelungen dazu gibt es bisher nicht.

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/vierter-mobilfunkanbieter-will-5g-netz-in-deutschland-aufbauen,RG5rUYH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*