Tim Cook: Apples künftige Produkte werden euch umhauen

Neue Produkte für Apple

Die Verkäufe für iPhones gehen langsam aber sicher zurück. Für die Zukunft hat Apple aber offensichtlich mehr als ein Ass im Ärmel, wenn wir den Worten von Tim Cook Glauben schenken dürfen.

Service als zweites Standbein?

Beim jährlichen Aktionärsmeeting von Apple hat CEO Tim Cook einiges über die aktuelle Situation Apples verlauten lassen und dabei gleich verraten, wohin künftig die Reise gehen soll. Während die iPhone-Verkäufe immer weiter zurückgehen, will Apple sich künftig mehr auf seinen Service-Bereich konzentrieren.

Der umfasst neben dem App Store auch iTunes, Apple Pay, Care und Music. Im Jahr 2016 lagen die Verkaufszahlen einzig durch die angebotenen Serviceleistungen bei um die 25 Millionen Dollar. Dieses Jahr könnte der Konzern die Grenze zu den 50 Milliarden knacken.

Augmented Reality die neue Zukunft?

Offenbar plant Apple zudem, neue Produkte auf den Markt zu bringen. Gene Munster, der Analyst von Loup Ventures, hat bereits im Juni 2017 vorausgesagt, dass AR-Brillen irgendwann das iPhone auf Platz 1 der Geräte, die das höchste Einkommen bringen, ablösen könnten. Dabei hat er gleichzeitig auch vorausgesagt, dass die Smartphones des Herstellers früher oder später in einer Krise geraten würden.

Unter anderem mit dem iPhone X ist Apple tief in den Augmented-Reality-Bereich eingetaucht und es erscheint als wahrscheinlich, dass nächstes oder übernächstes Jahr AR-Brillen von Apple auf den Markt kommen könnten.

AirPods und Apple Watch

Apple wird einen Nachfolger seiner AirPods auf den Markt bringen, wie Cook den Aktionären verraten hat. Zusätzlich arbeitet der Konzern an einer neuen Apple Watch, die noch mehr Gesundheitsfeatures mitbringen soll.

Dazu gehören einerseits die Messung der Herzfrequenz und andererseits die Erkennung von Normabweichungen. Zudem möchte Apple bei seiner Smartwatch eine Funktion implementieren, die den Blutzucker messen kann – eine Neuerung, auf die sich vor allem Diabetiker freuen dürfen.

Sozialer und wirtschaftlicher Faktor

Immer wieder hat das Unternehmen sich gegen Google und Facebook starkgemacht. Beide Konzerne sammeln Daten ihrer Nutzer. Sicherheit der persönlichen Daten wird bei Apple hingegen großgeschrieben und der Gigant setzt sich bei der US-Regierung immer wieder dafür ein, strengere Regelungen gegen den Handel mit Kundendaten festzusetzen.

Daneben hat Apple im letzten Jahr 18 Firmen übernommen. Häufig kauft der Konzern andere Unternehmen auf, wobei immer wieder Gerüchte im Umlauf sind, dass irgendwann einmal ein großer Fisch wie Netflix oder Disney dabei sein könnte.

Aktuell ist Apples Wert auf 825 Milliarden Dollar gesunken, womit Apple den ersten Platz des wertvollsten US-Unternehmens an Microsoft mit 863 Milliarden Dollar abgetreten hat. Wie es scheint, ist Cook dennoch optimistisch, dass die kommenden Neuerungen Apple weiter vorantreiben werden.

Quelle: https://www.phonearena.com/news/Cook-says-he-is-optimistic-about-Apples-future_id114212

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*