Caviar: Luxus-iPhone-11 für rund 50.000 Dollar vorbestellbar

iPhone 11 für 50.000 Dollar
Bild: GSMarena

Die neuen iPhone-11-Modelle werden in der zweiten Septemberwoche, genauer gesagt am 10.09.2019, offiziell von Apple vorgestellt. Der russische Smartphone-Veredler Caviar hat seine Versionen bereits zur Vorbestellung freigegeben. Das teuerste iPhone 11 der Space-Kollektion soll um die 50.000 Dollar kosten.

Caviar: Veredelung für Smartphones

Ein neues Auto ist zu Mainstream? Wie wäre es stattdessen mit einem uniquen Smartphone, das etwa so viel kostet wie ein Neuwagen? Caviar ist ein russisches Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Smartphones in ein hochkarätiges, neues Gewand zu stecken. Die Geräte, die Caviar vertreibt, sind Unikate. Schon bevor das iPhone 11 überhaupt vorgestellt wurde, hat das Unternehmen bereits Prototypen seiner Luxus-Varianten gezeigt. Sie sind schon vorbestellbar, werden aber erst nach Release ausgeliefert. Klar, die neuen Smartphones müssen erst einmal mit neuem Gehäuse gepimpt werden.

Mehr lesen: Wird das iPhone 11 am 10. September vorgestellt?

iPhone mit Mondgestein, Meteoriten und Edelmetallen

Bereit für den Trailer von Caviar? Jetzt wird es ein wenig kurios, aber auch irgendwie cool. Zumindest sind die iPhone-11-Veredelungen schön anzusehen.

Mehrere Smartphone-Veredelungen hat Caviar angekündigt. Das teuerste Modell, das Caviar iPhone 11 Universe Diamond, kostet sage und schreibe 49.400 Dollar. Dafür hat Caviar sich offenbar richtig was einfallen lassen. In dem Gerät sollen ein Stück Mondgestein, Teile eines Meteoriten sowie eines Raumschiffs verbaut sein. Dazu kommen allerhand Edelmetalle, Diamanten und ein mechanisches Uhrwerk. Wir geben zu: Dieses Gehäuse hat es in sich.

Günstigere Modelle für den kleineren Geldbeutel

Wer sich das Caviar iPhone 11 Universe Diamond nicht leisten kann, kann auch eine oder mehrere Stufen zurückfahren. Caviar bietet auch andere Modelle an, die preiswerter sind. Die günstigste Version aus der Space-Reihe ist das sogenannte Apollo11. Für Kevlar und Titan verlangt der Hersteller 4.750 Dollar. Das ist auch gleichzeitig das erschwinglichste der Geräte. Die anderen Varianten unterscheiden sich vor allem in ihrem Aussehen. Die Materialien sind allerdings ähnlich: Edelmetalle, soweit das Auge reicht.

Beim Aussehen hat Caviar sich offenbar ebenfalls an der Space-Thematik orientiert. Mit etwas Fantasie sind hier Schwarze Löcher, Raumschiffe oder Flugbahnen von Raumsphären zu erkennen. Das teuerste der übrigen Smartphones ist das Modell Universe, für das Caviar 7.620 Dollar veranschlagt.

Space-iPhones nicht die ersten Veredelungen

Sieht man sich auf der Webseite von Caviar um, stellt man schnell fest, dass der Hersteller sich nicht nur das iPhone 11 zur Brust genommen hat. Hier finden sich zum Beispiel auch veredelte Samsung Galaxy S10s und Folds. Ein wenig tragisch ist es schon, dass es mit Samsungs faltbarem Gerät bisher nichts wurde. Und auch die letzten iPhone-Modelle sind in floralen Styles zu ergattern. Beeindruckend sehen die Smartphones jedenfalls aus. Fraglich ist allerdings, wer so viel Geld für ein Handy ausgeben möchte, das schlussendlich nur wenige Jahre seinen Dienst erfüllt.

Was hältst du von den Designs?

 

Quelle: https://caviar.global/caviar-iphone-11/