Huawei Mate 30 Pro fällt Handelskrieg zum Opfer

Das Huawei Mate 30 Pro könnte richtig gut sein.

Lange war fraglich, ob das Huawei Mate 30 Pro überhaupt nach Deutschland kommt. Inzwischen ist es bei uns erhältlich, allerdings in begrenzter Stückzahl – und ohne Google-Dienste.

Trump opfert Huawei Mate 30 Pro

Es scheint eine never ending story zu sein: Der Handelskrieg zwischen China und den USA hat inzwischen das eine oder andere Opfer gefordert. Im letzten Jahr hat Trump ein Dekret erlassen, nach dem der Handel mit China stark eingeschränkt wurde. Die US-Sanktionen führten unter anderem dazu, dass der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei nicht mehr auf neue Android-Lizenzen setzen konnte.


Huawei P30 Pro

  • Atemberaubende Bildaufnahmen mit der Leica Quad-Kamera.
  • Tolle Bildwiedergabe mit dem 6,47 Zoll FullView OLED Display.
  • Multitasking ist für den Kirin 980 ein Kinderspiel.
  • Unser Highend-Smartphone des Jahres 2019
  • Dein Handy + passenden Tarif? Hier vergleichen!

Mehr lesen: https://www.handyflash.de/blog/android/google-kuendigt-geschaeftsbeziehungen-zu-huawei-auf/

Daher kommt das lange erwartete Huawei Mate 30 Pro ohne Google-Dienste in den Handel. Das bedeutet, dass Anwendungen wie Google Maps, YouTube und der Play Store nicht verfügbar sind. Stattdessen ist einzig der eigene App-Store von Huawei verfügbar. Das Mate 30 Pro läuft lediglich mit der Open-Source-Variante von Android 10.

Nicht nur Software betroffen

Zwischendurch wurde von einem japanischen Forschungsinstitut herausgefunden, dass Huawei nicht nur in Sachen Software umsatteln musste. Das Gerät wurde von den Experten auseinandergenommen und dabei kam heraus, dass auch die technischen Komponenten nicht aus den USA stammen, wie es früher zum Teil noch der Fall gewesen ist. Dadurch, dass US-Präsident Trump Huawei auf die Schwarze Liste gesetzt hat, war eine Zusammenarbeit mit Händlern nur nach expliziter Genehmigung möglich.

Demnach muss Huawei bedingt durch die Sanktionen die Zulieferer gewechselt haben, was mitunter auch erklärt, warum das Smartphone mit einigen Monaten Verspätung erst auf den Markt gekommen ist. In Europa wurde das Huawei Mate 30 Pro bislang nur in überschaubarer Stückzahl verkauft – ein echtes Problem für die Nummer zwei auf dem Smartphone-Markt. Dabei war Huawei auf dem besten Weg, Samsung den ersten Platz in den Top 3 streitig zu machen.

Mehr lesen: https://www.handyflash.de/blog/huawei-smartphones/huawei-zweitgroesster-smartphone-hersteller-der-welt-apple-nur-noch-auf-platz-3/

Starkes Gerät, kaum Nachfrage

Das Huawei Mate 30 Pro muss sich sicherlich nicht hinter anderen Flaggschiffen verstecken. Der auf der IFA 2019 vorgestellte Kirin 990-Prozessor ist verbaut und es bringt bis zu 256 GB internen Speicher mit. 8 GB RAM Arbeitsspeicher sorgen für ordentlich Leistung, die sich sehenlassen kann. Zudem ist das Gerät nach IP68 zertifiziert und ist mit einer Quad-Kamera auf der Vorderseite ausgestattet. Hier bringt der stärkste Sensor 40 MP mit.

Das Display ist zu den Rändern hin stark gebogen, weshalb die Lautstärketasten wegfallen und nur noch virtuell in der Displaybiegung vorhanden sind. Einzig die An-/Ausschalttaste ist als solche erhalten geblieben. Etwas schwach auf der Brust erscheint die Displayauflösung für die High-End-Klasse. Das 6,53 Zoll große Display löst mit 2400 × 1176 Pixeln auf, was den einen oder anderen Fan der Reihe enttäuschen dürfte.

Alles in allem hat Huawei mit seinem Mate 30 Pro aber ein starkes Smartphone auf den Markt gebracht, das sich trotz allem eher schlecht als recht verkaufen dürfte. Es erscheint beinahe beängstigend, welche Monopolstellung Google inzwischen im Smartphone-Universum erlangt hat.

Nur wenige Geräte verfügbar

Seit dem 12. Dezember ist das Smartphone in ausgewählten deutschen Shops verfügbar. Der Verkaufspreis beläuft sich auf rund 1100 Euro. In welcher Stückzahl das Huawei Mate 30 Pro verfügbar ist, ist nicht klar. Sicher ist aber, dass die Verkaufsmenge begrenzt ist. Wie es mit Huawei in Zukunft weitergehen wird, muss sich noch zeigen. Es gibt aber Grund zur Annahme, dass der Hersteller sich nicht so einfach geschlagen geben wird.

Quellen:


Huawei P30

  • Atemberaubende Bildaufnahmen mit der Leica Triple Kamera.
  • Tolle Bildwiedergabe mit dem 6,1 Zoll FullView OLED Display.
  • Multitasking ist für den Kirin 980 ein Kinderspiel.
  • Unser Highend-Smartphone des Jahres 2019
  • Dein Handy + passenden Tarif? Hier vergleichen!