Huawei Mate 20 Pro: Noch bessere Fotos bei schlechtem Licht?

Bild: XKom
  • Das Huawei P20 Pro hat die wohl beste Smartphone-Kamera auf dem Markt.
  • Angaben zufolge wird das Huawei Mate 20 Pro mit „Fusion Mind“ kommen.
  • Dabei handelt es sich um eine durch KI verbesserte Version von „Light Fusion“ des P20 Pro.

Dass das Huawei P20 Pro in Sachen Fotografie sämtliche Grenzen gesprengt hat, ist kein Geheimnis. Alleine die Hauptkamera bringt 40 Megapixel und eine neue Technologie mit, die top Fotos selbst bei schlechtem Licht ermöglicht. Die kommenden Mate 20 Smartphones könnten da jetzt noch eine Schippe drauflegen – dank „Fusion Mind“.

Huaweis starkes Kamerakonzept

Das Fusion Light-Konzept von Huawei basiert darauf, dass du beim P20 Pro sowohl mit 40 MP Fotos aufnehmen kannst, aber auch mit zehn. Bei der Technologie werden dann vier Pixel eines Fotos zu einem Pixel zusammengefasst. Die als „Pixel Fusion“ bezeichnete Technik erschafft damit ein Bild, das mit jedem Pixel mehr Bildinformationen übermittelt. Dadurch fügt sich ein Foto auch bei schlechtem Licht besser und detailgetreuer zusammen.

Und das Foto wird im Gesamten schärfer. Im Gegenzug kannst du bei Tageslicht Fotos mit 40 MP aufnehmen. Dabei sammelst du mehr Licht ein und die Bildqualität ist ebenso gut. Und weil Technik bekanntlich nicht stillsteht, hat Huawei das Ganze noch weiterentwickelt. Das Ergebnis nennt sich „Fusion Mind“.

Mehr lesen: Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro: Präsentation am 16. Oktober offiziell

Fusion Mind: Verbesserte Technologie für die Mate-Reihe?

Huawei hat sich nun zu dem neuen Konzept geäußert, das scheinbar im Mate 20 Pro zum Einsatz kommen soll. Es trägt die Bezeichnung „Fusion Mind“ und will eine verbesserte Version der Fusion Light-Technologie sein. Wie wir anhand des Namens erahnen können, wird hier wohl eine KI zugange sein, die dem Nutzer die Entscheidung des Modus abnimmt.

Das heißt, er muss nicht mehr selbst wählen, ob er die Pixel fusionieren möchte. Ob volle Auflösung oder im 10-MP-Modus entscheidet das Smartphone demnach anhand der Umgebungshelligkeit. Daneben können wir mit weiteren Verbesserungen – auch im Bereich der Brennweite – rechnen. Und damit davon ausgehen, dass Huawei mit seinem Mate 20 Pro seinen Vorsprung zumindest in Sachen Bildqualität weiter ausbauen wird. Ob diese Technologie auch beim Mate 20 zum Einsatz kommen wird, ist bislang allerdings noch unklar und bleibt abzuwarten.

Quelle: https://www.phonearena.com/news/Huawei-Mate-20-Pro-camera-low-light_id109314

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*