Das sagen die Gerüchte zum Huawei Mate 20

  • Huawei hat die Marken „Mate 20“ bis „Mate 90“ bei der EUIPO eintragen lassen.
  • Das Mate 20 Pro soll ganze 6,9 Zoll groß sein und damit selbst das Note 9 in den Schatten stellen.
  • Mindestens eines der neuen Mate-Modelle kommt mit Triple-Kamera.

Ähnlich wie Samsung wird wohl auch Huawei in der zweiten Jahreshälfte ein neues Phablet-Modell vorstellen. Das Mate 20 soll in mehreren Ausführungen kommen und eine Triple-Kamera im Gepäck haben. Im Netz sammeln sich die Gerüchte und es sind erste Bilder aufgetaucht, die Huaweis neuen Giganten zeigen sollen.

Huawei Mate 20: Name gesichert – für die nächsten Generationen

Es ist amtlich: Das Huawei Mate 20 kommt. Für den Namen jedenfalls hat Huawei jetzt einen Markenschutzeintrag bei der EUIPO, dem Amt der EU für geistiges Eigentum, eintragen lassen. Und nicht nur das: Der chinesische Konzern hat sich direkt bis 2025 die Bezeichnungen für die Nachfolger gesichert und Patentantrag für alle Generationen bis zum Mate 90 gestellt. Damit wissen wir, dass wir auch in den nächsten Jahren mit neuen Phablets des Herstellers rechnen können.

Zwei oder doch drei Modelle?

Im Netz kursieren bereits allerhand Vermutungen zu den neuen Geräten von Huawei. Allerdings ist man sich scheinbar noch nicht einig darüber, ob uns zwei oder doch drei Modelle erwarten. Gesichert scheint, dass ein Mate 20 und ein Mate 20 Pro kommen. Der eine oder andere vermutet, dass auch eine Lite-Version folgen könnte. Sollte das der Fall sein, wissen wir jedenfalls noch nichts über das kleinste Modell. Zum Mate 20 und der Pro-Version hingegen tummeln sich schon allerhand Gerüchte. Und auch Bilder sind inzwischen im Umlauf, die angeblich das Mate 20 zeigen sollen.

Riesiges Display beim Mate 20 Pro

Dürfen wir den Gerüchten Glauben schenken, wird das Mate 20 ein 6,1-Zoll-Display mitbringen. Das größere Pro-Modell soll angeblich eine Diagonale von sage und schreibe 6,9 Zoll aufweisen. Damit würde es das Note 9, das kommende Phablet von Samsung, in der Größe weit übertreffen. Das wäre mit knapp 6,4 Zoll um einiges kleiner. Der Grund für die Ausmaße ist wohl der Heimatmarkt in China. Chinesische Verbraucher setzen gern auf große Displays – unter anderem deshalb, weil die Schriftzeichen einigen Raum einnehmen.

Mehr lesen: Erste Gerüchte zum Note 9 mit 6,4 Zoll.

Zeigen die Fotos das Mate 20?

Auf der chinesischen Webseite MyDrivers sind zwei vermeintliche Bilder des Mate 20 aufgetaucht. Die Qualität des einen Fotos lässt sehr zu wünschen übrig und ist obendrein nachbearbeitet. Sollte es sich dabei um das Mate 20 handeln, wissen wir aber zumindest schon einmal, dass das Gerät keine Notch mitbringen wird.

Ist das das Mate 20?
© MyDrivers via handy.de

Das bestätigt das zweite Bild. Hierbei handelt es sich um eine Skizze, die zwei Balken am oberen und unteren Displayrand zeigt. Außerdem sehen wir auf der Vorderseite eine Dual-Kamera und eine Triple-Cam auf der Rückseite. Hier sind die Kameras vertikal angeordnet. Ein Fingerabdrucksensor ist nicht zu sehen. Möglicherweise wandert er unter das Display – oder verschwindet ganz und wird durch FaceID abgelöst. Ob wir hier wirklich das Mate 20 oder doch eher das Mate 20 Pro sehen, ist unklar. Auf anderer Seite wird vermutet, dass das Mate 20 nur mit einer Dual-Hauptkamera kommen soll. Es ist wahrscheinlich, dass Huawei nur die Pro-Variante mit einer Triple-Kamera bestückt.

Skizze vom Mate 20 | Pro
© MyDrivers via handy.de

Was wir sonst noch wissen

Laut The Bell kommen die Display-Panels für die AMOLED-Displays des Mate 20 von Samsung, einem der größten Konkurrenten Huaweis. Zudem scheinen wird mit an den Rändern gebogenen Displays rechnen zu können. Das lässt sich auch anhand der Skizze erahnen. Voraussichtlich treibt der Kirin 980-Prozessor die Reihe an. Dazu kommen wahrscheinlich sechs oder acht Gigabyte RAM Arbeitsspeicher.

Damit wäre das Phablet, was die Leistung angeht, ein starker Minicomputer, mit dem auch anspruchsvollere Games kein Problem sein dürften. Und was die Vorstellung angeht: Ob Huawei seine neuen Geräte auf der IFA im September oder doch erst nach Apples Präsentation vorstellen wird, ist noch unklar. Manche rechnen auch erst Anfang 2019 damit.

Mehr lesen: Wird das Huawei Mate 20 komplett randlos?

 

Quellen:

Huawei Smartphones mit Vertrag
Samsung Smartphones mit Vertrag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*