S Pen: Der handyflash Funktions-Guide

Die Samsung Galaxy Note Smartphones zählen jedes Jahr zu den schnellsten, stärksten und besten Android-Smartphones auf dem Markt. Mit dem Galaxy Note 9 befinden wir uns nun in der achten Generation, denn Samsung hat das Note 6 übersprungen, um mit der S-Reihe aufzuschließen. Jedes der Note-Modelle kam mit einer neuen Variante des S Pen auf den Markt, einem Stylus, der von Android unterstützt wird.

Der S Pen ist aber kein einfacher Stylus, mit dem man phlegmatisch auf dem Display herumtippt. Jede Generation hat neue Funktionen bereitgestellt. Viele der Features, die der aktuelle S Pen des Note 9 bietet, gibt es auch auf den älteren Versionen. Werfen wir also hauptsächlich einen genauen Blick auf die Funktionen, die der neue S Pen beherrscht.

Über den S Pen

Beginnen wir mit ein paar simplen Funktionen des S Pen, die mit dem Galaxy Note 9 kamen. Einige dieser Funktionen stammen noch aus älteren Generationen und wurden lediglich verbessert, andere wiederum sind brandneu. Natürlich gehen wir davon aus, dass das Note 10 erneut einen verbesserten S Pen mitbringt.

  • Der diesjährige S Pen verbindet sich via Bluetooth mit dem Galaxy Note 9. Natürlich verweilt der Stylus im Inneren des Note, anders als bei einem Großteil der Mitbewerber.
  • Um durch das Galaxy Note 9 voll aufgeladen zu werden, benötigt der S Pen gerade mal 40 Sekunden.
  • Bei voller Ladung kann der S Pen bis zu 30 Minuten am Stück oder für 200 Klicks verwendet werden. Nutzer bekommen eine Mitteilung, wenn der Ladestand nur noch bei 20 % liegt.
  • Geladen wird der S Pen, wenn er sich im Note 9 befindet. Ein Kabel ist nicht notwendig. An einem Wireless Charger kann er jedoch nicht aufgeladen werden.
  • Samsung gibt an, dass der Verbrauch des S Pen bei 0,5 mAh liegt. Im Grunde beeinflusst er den Ladestand des Galaxy Note 9 nahezu gar nicht. Zum Vergleich: 0,5 mAh sind 1/8.000 des 4.000 mAh starken Akkus.
  • Der S Pen arbeitet auch weiter, wenn er nicht geladen wurde. Einzig die Fernsteuerungsfunktionen entfallen, bis er wieder aufgeladen wird.
  • Die Spitze des S Pen ist 0,7 mm dick und besitzt 4.096 Druckstufen.
  • Den S Pen gibt es in mehreren Farben.
  • Seine Reichweite über Bluetooth beträgt knapp über 9 m.
  • Über eine mitgelieferte Zange lässt sich die Spitze entnehmen und zum weicheren Ende umdrehen oder ganz austauschen.

Der S Pen und seine Basisfunktionen

Der S Pen bringt einige unterschiedliche Basisfunktionen mit. Diese funktionieren grundsätzlich immer und du kannst sie in den Einstellungen des Note 9 ein- und ausschalten.

Air View
Air View erlaubt dir, Informationen in einem Text hervorzuheben oder zusätzliche Informationen zu anderen Elementen zu erhalten. Am besten funktioniert das Feature in Samsungs Kalender oder in der Galerie. Bei Apps von Drittanbietern wird diese Funktion nur selten unterstützt.

Direktnotizen
Mit dieser Funktion kannst du Textfelder handschriftlich ausfüllen und musst gar nicht erst die Tastatur bemühen. Bewege dazu den S Pen über das leere Textfeld, bis der Button erscheint. Wähle ihn aus und du kannst direkt schreiben anstatt zu tippen.

Screen Off Memo
Hierbei handelt es sich um ein klassisches Feature eines Note-Modells. Du kannst Notizen festhalten, ohne das Display zuvor entsperren zu müssen. Der Eintrag lässt sich einfach in Samsung Notes speichern.

PENUP
Diese Funktion unterstützt deine Aktivität in den sozialen Netzwerken. Du kannst zeichnen, deine Bilder einfärben und ausmalen. Anschließend lassen sich deine Werke einfach mit deinen Freunden teilen. Vor allem für Hobbykünstler ist dieses Feature interessant.

Die Schriftfarbe ändern
Standardmäßig schreibt der S Pen in der Farbe, in der du ihn bestellt hast. Du kannst die Schriftfarbe allerdings auch weiß erscheinen lassen.

Sichtbarer Pointer
Du kannst den S Pen so einstellen, dass auf dem Display immer ein Zielpunkt erscheint, der angibt, auf welche Stelle dein S Pen gerade zielt. Dieses Feature ist schon recht alt und standardmäßig aktiviert.

Air Command Funktionen

Bei Air Command handelt es sich um die native Nutzeroberfläche für den S Pen. Sie erscheint grundsätzlich, sobald du den S Pen aus dem Note 9 ziehst. Es erscheint ein Rotationsmenü, das dir alle Optionen anzeigt. Du kannst das Menü aber auch deaktivieren, wenn du es nicht brauchst. Uns fällt aber kein Grund ein, wieso du es nicht brauchen könntest, denn die Air Command Funktionen findest du nur an dieser Stelle.

Notes
Es geht hier um das Galaxy Note, also kannst du natürlich Notizen anlegen. Es gibt zwei Funktionen dafür. Die erste erstellt eine neue Notiz in Samsung Notes und die zweite Funktion öffnet die Samsung Notes App, um bisherige Notizen anzuzeigen. Die Notizen werden mit deinen anderen Samsung-Geräten synchronisiert, wenn sie über dein Samsung-Konto angemeldet sind. Das ist vor allem hilfreich, wenn du mal ein neues Samsung Note-Modell kaufen solltest.

Screen Write
Hier kannst du einen Screenshot aufnehmen. Umgehend danach wird ein Bildschirm geöffnet, der dir Anmerkungen auf diesem Screenshot erlaubt. Anschließend kannst du ihn speichern, teilen oder weiter bearbeiten.

Smart Select
Smart Select ist der wohl eleganteste Weg, einen Screenshot aufzunehmen. Du kannst mit dem S Pen einen Rahmen um einen beliebigen Bereich auf dem Display zeichnen und der Screenshot zeigt nur den ausgewählten Inhalt. Das ist so viel einfacher als einen großen Screenshot aufzunehmen und ihn anschließend zuschneiden zu müssen. Du kannst auch eine laufende Animation auf die Art festhalten. Dein Note9 wird daraus eine GIF-Datei machen.

Übersetzer
Ein recht nützliches Feature. Hast du einen fremdsprachigen Text vor dir, zeige mit dem S Pen auf einen Textbereich und der Übersetzer – nun – übersetzt ihn für dich. Für diese Funktion wird der Google Übersetzer genutzt. Du kannst dir das entsprechend markierte Wort auch vorlesen lassen.

Vergrößern
Ein weiteres nettes Extra. Zeige mit deinem S Pen auf einfach alles auf dem Display und es wird auf Wunsch vergrößert und ist so einfacher zu lesen. Du kannst Elemente um bis zu 300 Prozent vergrößern.

Bild im Bild
Glance ist ein nützliches Tool fürs Multitasking. Es erlaubt dir den Bild-im-Bild Modus, um zwei Apps gleichzeitig zu verwenden. Öffne eine App, aktiviere Glance und die App wird zu einem deutlich kleineren Fenster. Nun kannst du eine zweite App aktivieren und die erste Anwendung wird dir weiterhin als kleines Overlay angezeigt. Wähle das kleine Fenster mit dem S Pen aus und die App wird dir wieder als Vollbild angezeigt.

Live Message
Live Message feierte seine Premiere vor ein paar Jahren. Zeichne ein kleines oder großes Bild und dein Galaxy Note macht daraus eine GIF-Datei. Diese Datei kannst du nun einfach teilen. Das Feature hat zwar keinen großen produktiven Nutzen, macht aber Spaß.

Ergänze eigene Apps
Das Rotationsmenü der S Pen Funktionen erlaubt dir, auch andere Apps hinzuzufügen, die du häufig mit deinem Stylus von Samsung bedienst. So kannst du dir noch schneller Zugriff zu ihnen verschaffen.

S Pen Einstellungen
Wenn sich Air Command aktiviert, kannst du links oben auf dem Display auf das Zahnrad klicken und nun die Einstellungen für den S Pen so anpassen, dass sie deinem Nutzerverhalten bestmöglich entsprechen.

Hardware-Funktionen

Es gibt einige weitere kleine Hardware-Features, die dir die Nutzung des Note 9 und des S Pen erleichtern und spannender gestalten. Dieser Bereich war vor dem Note 9 eher langweilig. Durch den Einbau eines Akkus und eines Bluetooth-Moduls jedoch hat der S Pen einige fantastische Zusatzfunktionen bekommen.

Alarm bei Verlust
Dies ist eines der Features, die schon bei älteren Modellen verfügbar waren. Wird der S Pen aus dem Galaxy Note entfernt, ohne verwendet zu werden, erinnert dich dein Note 9 permanent daran, bis du den S Pen wieder in das Gerät steckst.

Energiesparmodus
Dieser Modus ist werksseitig aktiviert. Dein Note 9 sucht nicht nach dem S Pen, wenn er sich im Gerät befindet. Das schont deinen Akku durch weglassen einer sinnfreien Aufgabe. Du kannst den Modus zwar deaktivieren, aber warum solltest du?

Sound und Vibration
Du kannst dein Galaxy Note so einstellen, dass es einen Ton von sich gibt und vibriert, wenn du den S Pen entfernst. Beides kannst du auf Wunsch auch deaktivieren.

Mit dem S Pen entsperren
Du kannst dein Galaxy Note9 auch mit dem S Pen kurzerhand entsperren. Allerdings raten wir davon ab, den sprichwörtlichen Schlüssen neben dem Schloss zu lagern, wenn du verstehst.

Möglichkeiten der Fernsteuerung
Dein Galaxy Note 9 mit seinem neuen S Pen kann einfach ferngesteuert werden. Die Fernsteuerung funktioniert auf zwei Wegen. Der erste Weg erlaubt dem S Pen, Aufgaben innerhalb gesicherter Apps auszuführen, wie zum Beispiel Microsoft Office, Google Chrome sowie vielen weiteren Anwendungen. Die verfügbaren Möglichkeiten findest du in den Einstellungen für den S Pen. Sie werden dir auch automatisch angezeigt, sobald du eine passende Anwendung auf dem Note 9 öffnest.

Fernsteuerungs-Features ändern
Du kannst jederzeit die Art und Weise ändern, wie sich dein Note 9 durch den S Pen fernsteuern lassen soll. Jede App kann zwei Funktionen ausführen, jeweils mit einem einzelnen oder doppelten Tastendruck auf dem S Pen. Die einzelnen Aktionen lassen sich in den S Pen Einstellungen festlegen. In einer Powerpoint-Präsentation ist es eine beliebte Variante, mit einem Klick zum nächsten Bild zu wechseln und mit einem doppelten Klick das letzte Bild noch einmal anzuzeigen. In einem Browser wie Chrome könnte das ebenso funktionieren.

Apps per Fernsteuerung öffnen
Du kannst den S Pen auch so einstellen, dass er eine App nach langem Tastendruck direkt öffnet. Dieses Feature funktioniert allerdings nur mit der App, die zuvor dafür vorgegeben wurde. Werksseitig ist die Samsung Kamera App dafür eingerichtet.

Wechsel zwischen Apps
Du kannst per Fernsteuerung auch zwischen den kompatiblen Apps wechseln. Es gibt keine Unterbrechungen der Funktionalität. Alle Apps, die sich mit dem S Pen fernsteuern lassen, funktionieren auch so lange damit, bis du selbst sie deaktivierst.

Kamera- und Musiksteuerung
Der S Pen besitzt besondere Steuerungsmöglichkeiten für Kamera-Apps und Musikwiedergabe-Apps. Diese sollten in allen Anwendungen funktionieren, die auf die Kamera oder Musik zugreifen. Auch wenn es hierfür keinen offiziellen Support gibt, ist die Funktionalität dieser Apps bei allen nahezu identisch. Ein Klick genügt, um ein Bild in der Kamera-App, aber auch in Snapchat aufzunehmen. Ebenso kannst du auf einfachen Tastendruck hin ein Lied abspielen oder pausieren. Diese Funktion kannst du zwar deaktivieren, aber weitere Einstellungsmöglichkeiten sind begrenzt.

Der S Pen hat sich mittlerweile über ein halbes Jahrzehnt als nutzbringend und praktisch erwiesen. Doch mit seinem internen Akku und der Bluetooth-Funktion hat er sich für jeden Nutzer praktisch unersetzbar gemacht. Wir sind gespannt, wie sich der S Pen für das Galaxy Note 10 entwickeln wird.
Sollten wir ein wichtiges Feature vergessen haben, teile es uns gerne mit.

Samsung Smartphones mit Vertrag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*