handyflash erklärt: Smartwatch – pro und contra

Ein Mann schaut auf seine Smartwatch.
Zeit für einen neuen Handyvertrag?

Schon seit einigen Jahren findet sich ein spannendes Gadget auf dem Mobilfunkmarkt: die Smartwatch. Du interessierst dich dafür und überlegst, dir eine zu kaufen – willst dich aber zuerst informieren, ob sie zu dir passt? Hier bekommst du eine Entscheidungshilfe und liest, welche Vor- und Nachteile eine Smartwatch hat.

Was kann eine Smartwatch?

Eine Smartwatch ist in vielen Fällen eine sinnvolle Erweiterung für dein Smartphone. Du kannst mit ihr beispielsweise Textnachrichten lesen, den Wetterbericht checken, deine Lieblingsmusik hören und deine Fitnessdaten unkompliziert ablesen. Natürlich ist ihr Funktionsumfang etwas eingeschränkt, sie eignet sich also vor allem in Situationen, in denen du dein Handy nicht ständig in die Hand nehmen kannst. Doch wie sieht es insgesamt mit den Vorteilen und Nachteilen von Smartwatches aus?

Vorteile von Smartwatches

Es gibt gute Gründe, warum sich Smartwatches steigender Beliebtheit erfreuen.

  • Smartphone und Smart Home steuern: Nimm über deine Smartwatch zum Beispiel Anpassungen an deinen Heizungseinstellungen zu Hause vor oder schalte den Klingelton am Smartphone aus oder ein. Zwar kann das Eingeben von Befehlen auf der Uhr manchmal mühselig sein, es gibt aber mittlerweile auch viele Modelle mit Sprachsteuerung.
  • Unauffällig Nachrichten lesen: Manchmal gibt es Situationen, in denen ein Griff zum Handy einfach unangemessen ist, zum Beispiel in einem Meeting. Hast du eine Smartwatch am Handgelenk, siehst du auf einen Blick, was auf deinem Smartphone passiert. Geht eine Nachricht ein oder ruft dich jemand an, kannst du bei der nächsten Gelegenheit sofort darauf reagieren.
  • Fitness- und Gesundheitsdaten messen: Viele Nutzer verwenden ihre Smartwatch am liebsten, um ihren Fitnessstatus zu tracken. Du willst einen Schrittzähler nutzen oder beim Laufen über deine Herzfrequenz Bescheid wissen? Mit einer Smartwatch kein Problem. Manche Modelle können auch Daten zu deinem Schlafverhalten erfassen und dir Vorschläge machen, wie du ihn verbessern kannst. In Zukunft sollen die kleinen Begleiter sogar Diabetes erkennen können und Epileptiker vor einem Anfall warnen.
  • Bequeme Navigation: Du bist Outdoor-Fan? Auch dann kann eine Smartwatch viele spannende Funktionen für dich bereithalten. Spezielle Modelle bringen eine Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen mit und helfen dir, dich im Gelände oder auf der Straße zurechtzufinden.
  • Kontaktloses Bezahlen: Mittlerweile kann man nicht nur mit dem Smartphone seine Einkäufe bezahlen, sondern auch mit der Smartwatch. Erst umständlich das Telefon oder Bargeld herauskramen? Mit deinem Begleiter am Handgelenk geht’s schneller.
  • Perfekt für Technik-Freaks: Nicht zuletzt macht eine Smartwatch einfach Spaß. Wer Technik liebt, möchte natürlich immer so gut wie möglich vernetzt sein. In diesem Fall ist die Smartwatch eine optimale Ergänzung zum Handy.

Nachteile von Smartwatches

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch einige Contra-Punkte, die für viele Nutzer gegen eine Smartwatch sprechen.

  • Nicht immer benutzerfreundlich: Natürlich bringt das winzige Display einer Smartwatch ein paar Nachteile mit sich. Für die bloße Anzeige wichtiger Informationen genügt es zwar – anders sieht es allerdings aus, wenn du selbst etwas eingeben willst.
  • Nicht vollkommen unabhängig vom Smartphone: Viele Nutzer einer Smartwatch würden sich vor allem eines wünschen: mit ihr das Smartphone komplett ersetzen zu können. Da sie aber lediglich als Ergänzung dazu konzipiert ist, verfügt sie nicht über alle Funktionen.
  • Lückenhafte Spracherkennung: Wie bereits erwähnt, bieten immer mehr Modelle eine Spracheingabe an – ein sinnvolles Zusatzfeature. Das einzige Problem ist: Oft lässt ihre Qualität noch zu wünschen übrig.
  • Ungenaue Sensoren: Wer seine Smartwatch zur Optimierung der Gesundheit verwenden will, ärgert sich vermutlich vor allem über diesen Punkt: Teilweise sind die Schrittzähler ungenau, sodass sie teilweise Schritte aufzeichnen, wenn du dir die Zähne putzt. Auch die Herzfrequenzsensoren kommen noch nicht immer an die einer hochwertigen Pulsuhr heran.
  • Batterielaufzeit: Was fürs Smartphone gilt, ist ebenso bei der Smartwatch relevant: Irgendwann fehlt die nötige Power. Auch eine Smartwatch muss regelmäßig aufgeladen werden. Startest du mit zu wenig Akkulaufzeit in den Tag, können bei der Benutzung Durststrecken auf dich zukommen.
  • Zusätzlicher Stress: Manche Handynutzer ärgern sich darüber, dass sie durch das Smartphone zusätzlichen Stress haben. Kein Wunder, denn man ist gefühlt immer erreichbar. Auch mit einer Smartwatch kann diese Wahrnehmung verstärkt auftreten.
  • Zusätzliche Strahlenbelastung: Dass ein Smartphone Strahlung abgibt, wissen die meisten. Auch bei einer Smartwatch ist das der Fall. Wer die Belastung möglichst klein halten möchte, sollte das berücksichtigen.

Brauche ich eine Smartwatch?

Auch wenn im Vergleich die Nachteile knapp überwiegen, muss das natürlich nicht heißen, dass alle davon für dich auf dich zutreffen. Ob man an einer Smartwatch Freude hat, hängt nämlich in erster Linie von den eigenen Nutzungsgewohnheiten ab.

Wenn es häufiger Situationen gibt, in denen du das Handy nicht in die Hand nehmen kannst und trotzdem informiert sein möchtest (oder musst), ist eine Smartwatch Pflicht. Denn bisher gibt es keine andere Möglichkeit, das Smartphone zumindest teilweise zu ersetzen.

Eine weitere Frage, die du dir stellen kannst, lautet: Hast du Spaß an innovativer Technik? Auch dann kann eine Smartwatch für dich genau das Richtige sein. Viele Nutzer haben einfach Freude an neuen Features und Funktionen – und möchten in Sachen Technologie auf dem neuesten Stand bleiben.

Nicht zuletzt entscheiden sich viele Sportler für die Anschaffung einer Smartwatch. Im Augenblick gibt es keine einfachere Möglichkeit, Fitnessdaten zu erfassen, sie unkompliziert zu speichern und auszuwerten.

Worauf sollte ich bei der Anschaffung achten?

Zugegeben, eine Smartwatch hat ihren Preis. Ob sich die Anschaffung für dich lohnt, hängt daher auch von deiner persönlichen Situation ab. Wenn du dir ein Gerät kaufen möchtest, achte auf jeden Fall darauf, dass es technisch auf dem neuesten Stand ist. Mit einem umfassenden Funktionsumfang stellst du sicher, dass du auch noch in einigen Monaten und Jahren Spaß daran hast.

Natürlich sollten die Features auch zu deiner Nutzung passen. Wenn du die Smartwatch vor allem für den Sport nutzt, brauchst du zum Beispiel leistungsstarke Herzfrequenzmesser und Schrittzähler.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*