YouTube: Neues Feature gegen die Verbreitung von Fake News

YouTube Logo
Bild © YouTube.com

In Indien testet YouTube zurzeit eine Funktion, die dazu dienen soll, die Verbreitung falscher Informationen zu minimieren. Dabei handelt es sich um Fenster mit Informationen, die bei der Suche nach bestimmten Themen für den Nutzer aufpoppen.

Hoax oder nicht: Aufgabe der Plattformen

Netzwerke wie YouTube, Facebook, Twitter und Instagram haben mitunter die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass keine falschen Informationen über ihre Seite an die Nutzer gebracht werden. YouTube testet aktuell hierzu eine Feature, bei dem den Nutzern bei bestimmten Suchbegriffen Infoboxen angezeigt werden. Falsche Gerüchte neigen dazu, sich wie ein Lauffeuer zu verbreiten und können bisweilen auch gefährlich sein.

YouTube als Informationsmedium

Gerade in Indien ist YouTube eines der hauptsächlichen Informationsmedien. Anstatt zunächst Google zu bemühen, wie wir es in Deutschland tun würden, nutzen die Inder das Videoportal als Suchmaschine und filtern Informationen aus den Videos. Insbesondere wegen der Vielzahl an Videos ist es für die Mitarbeiter nicht mehr möglich, manuell zu kontrollieren, ob es sich womöglich um einen Hoax handelt oder nicht.

Aktive Arbeit gegen Falschinformationen

Themen, die besonders heißdiskutiert sind und die dazu neigen, mit Halbwahrheiten oder gar Falschinformationen behaftet zu sein, stehen im Fokus von YouTubes neuer Funktion. Ein bei Buzzfeed News aufgegriffene Beispiel beschäftigt sich mit vermeintlichen Viren, die in Paracetamol enthalten sein sollen. Suchst du bei YouTube danach, wird dir kaum übersehbar ein Infofenster angezeigt, in dem die Behauptung aufgegriffen und falsifiziert wird. So erfahren auch Personen, die nichts von dem Hoax mitbekommen haben, dass die Informationen falsch sind.

So funktioniert die neue Funktion

YouTube stützt sich für die Bewertung der pikanten Gerüchte auf vertrauenswürdige Quellen. Zudem verlinkt YouTube zu Wikipedia, um dem Nutzer mehr Informationen zu bestimmten Verschwörungstheorien zu geben. In Indien greift YouTube bei diesen Features auf einige Services zurück, die sich den Theorien annehmen. Ähnlich arbeitet auch Facebook, um den Nutzer vor der Verbreitung von Fake News zu schützen.

Bislang ist noch nicht klar, wann die neue Funktion weltweit verfügbar sein wird. Betrachten wir allerdings die Vielzahl an Falschinformationen im Internet, sollte YouTube sich damit nicht zu lange Zeit lassen.

Quelle: Buzzfeed News via Android Authority

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*