WhatsApp Support-Ende für alte Android-Handys und iPhones

WhatsApp Support-Ende für alte Android-Handys und iPhones
WhatsApp Support-Ende für alte Android-Handys und iPhones

Es ist mal wieder soweit: WhatsApp stellt den Support für ältere mobile Betriebssysteme ein. Dadurch kann es passieren das auf älteren Handys die Anwendung nicht mehr richtig funktioniert. Dies betrifft sowohl Geräte mit Android OS als auch iOS.

Ältere Geräte müssen ohne WhatsApp auskommen

Die beliebte Chat-/Messenger-App WhatsApp wird in Zukunft auf älteren Smartphones nicht mehr laufen. Der Grund ist einfach, WhatsApp stellt den Support für ältere Versionen der mobilen Betriebssysteme Android OS und iOS ein. Daraus resultierend sind ältere Smartphones betroffen, die nicht die aktuellste Version des eingesetzten Betriebssystems erhalten.

iPhone: iOS 8 oder älter betroffen

iOS 8 erschien im Herbst des Jahres 2014. Inzwischen dürfte das Betriebssystem nur noch auf wenige Geräte installiert sein. iPhones erhalten in der Regel relativ zeitnah entsprechende Updates. Auch ältere Geräte erhalten von Apple entsprechenden Support und können somit recht einfach auf eine aktuellere Version von iOS gebracht werden.

Für diejenigen die bisher sämtliche Updates abgelehnt haben und noch iOS 8 oder eine ältere Version laufen haben, werden ab dem 1. Februar 2020 keinen Support mehr für WhatsApp erhalten. Es wird also Zeit sein iPhone zu aktualisieren oder sich nach Alternativen Apps umzusehen.

Android 2.3.7 und älter sind betroffen

Android Ginterbread im Hintergrund von Android Kitkat
Android Ginterbread im Hintergrund von Android Kitkat

Die Android-Version 2.3.7, auch als Android Gingerbread bezeichnet, erschien vor etwas mehr als neun Jahren. Genauer gesagt im Dezember des Jahres 2010. Wer also noch ein altes HTC Desire S in seinen Händen hält, wird ebenfalls ab Februar auf die in Deutschland meist genutzte Kommunikations-App verzichten müssen.

Natürlich sind dem entsprechend auch ältere Android-Versionen z.B. Android Froyo (2.2.x) sowie Android Eclair (2.0.x/2.1.x) betroffen. Viele ältere Smartphones mit veralteten Android-Geräten können nicht auf neuere Versionen aktualisiert werden. Da die meisten Hersteller nur Updates für 24 bis 36 Monate bereitstellen.

Windows-Phones erhalten seit Neujahr kein Support mehr

Bereits im letzten Jahr ließ WhatsApp verlauten, dass Windows-Phone ab dem 1. Januar 2020 generell kein Support für die App erhalten. Damit hat WhatsApp das Ende für den Betrieb auf Windows Phones eingeläutet. Dies betrifft nicht nur eine spezielle Version des mobilen Betriebssystems, sondern alle Versionen.

Was bedeutet das nun für betroffene WhatsApp Kunden?

Kurz und knapp sagt dir WhatsApp somit, dein Smartphone respektive das eingesetzte Betriebssystem ist zu alt. Das Unternehmen möchte für diese Versionen die Anwendung nicht weiterentwickeln und optimieren. Das hat für den Endkunden natürlich zur Folge, dass sich dieser Alternativen suchen muss oder gar auf ein neueres Smartphone umsteigen muss.

Da WhatsApp, trotz des Bemühens anderer Anbieter wie Threema, immer noch die Nummer eins am Markt ist, werden viele Nutzer ab Februar vor dem Problem stehen, wie die Freunde, Familie oder der Lebenspartner erreicht werden können. Abgesehen von den Standard-Funktionen „telefonieren und SMS“ die ein Smartphone natürlich stets mitbringt. Denn die wenigsten aus dem Freundes und Bekanntenkreis werden aufgrund von Einzelfällen auf unbekanntere Lösungen umsteigen.

Beliebte WhatsApp Alternativen

Wenn den Statistiken glauben geschenkt werden darf, nutzen in Deutschland allein 58 Millionen Menschen WhatsApp. Fast schon abgeschlagen dahinter folgt der Facebook Messenger mit 18 Millionen Nutzer. Beide Messenger gehören zu einem Unternehmen.

Die erste „Alternative“ in Deutschland ist der Nachrichtendienst iMessage mit rund 15 Millionen Nutzer. Dieser ist allerdings nur Kunden von Apple Smartphones vorbehalten. Somit stellt die App keine wirkliche Alternative für die Kommunikation zwischen verschiedenen mobilen Betriebssystemen dar.

Die App „Telegram“ ist mit 7,8 Millionen Nutzern die eigentlich erste Alternative zu WhatsApp. Weitere 6 Millionen Nutzer in Deutschland greifen auf die App „Threema“ zurück. Diese App wurde übrigens von Stiftung Warentest als beste Alternative zu WhatsApp bezeichnet. Aktuell liegt die App in der Version 4.22 für Android OS und 4.4.3 für iOS vor. Zumindest nach aktuellem Stand werden auch Windows Phones weiterhin unterstützt.

Quellen:

  • https://www.vol.at/whatsapp-zu-dieser-alternative-raet-edward-snowden/6486772
  • https://www.heute.at/s/whatsapp-aus-zu-dieser-alternative-rat-snowden-44341582
  • https://www.futurezone.de/apps/article227981125/Baldiges-WhatsApp-Aus-fuer-diese-Handys.html