Google: Lege dein persönliches Budget im Play Store fest

Googe Play Store Logo
Bild: Google

Insbesondere Jugendliche neigen dazu, zu viel Geld innerhalb von Handygames auszugeben oder den Überblick über ihre Ausgaben im Play Store zu verlieren. Die niedrigen Preise senken die Hemmschwelle und der Kauf über PayPal ist schnell getätigt. Spätestens auf dem Konto merken wir aber schnell: Wir haben mehr Geld für Apps gelassen, als wir eigentlich geplant hatten. Um deine Ausgaben besser im Blick zu halten, gibt es jetzt eine Neuerung von Seiten Googles.

Limit für Ausgaben setzen

Wer sich gerne neue Apps anschafft oder dazu neigt, In-App-Käufe zu tätigen, für den könnte die neue Funktion in Googles Play Store interessant sein. Ohne große Ankündigung hat der Konzern seinen Shop jetzt um ein Feature erweitert, bei dem der Nutzer ein monatliches Budget festlegen kann. Das heißt, du kannst dir – sofern die Funktion bei dir bereits implementiert ist – ein finanzielles Limit setzen. Überschreitest du dieses Limit, weist der Store dich beim nächsten Kauf darauf hin.

Keine Blockierung von Käufen

Die Festsetzung des Budgets ist natürlich nicht endgültig. Ein Überziehen dieses Limits ist problemlos möglich. Immerhin bekommst du eine Benachrichtigung, dass du gerade mehr ausgibst, als du ursprünglich geplant hast. Das dürfte sich vor allem für die Menschen lohnen, die schnell den Überblick über ihre Ausgaben verlieren. Und Hand aufs Herz: Das kann bei den Kleckerbeträgen, die wir im Play Store lassen, schnell passieren.

So legst du dein Budget fest

Wenn du für dich ebenfalls ein Limit setzen möchtest, musst du zunächst die App des Play Stores öffnen. Bislang funktioniert das übrigens nur in der App, nicht bei der Webversion. Dort suchst du im Menü dein Konto und klickst auf „Bisherige Käufe“. Ist die Änderung bei dir bereits verfügbar, siehst du dort das Budget, das du festgelegt hast und kannst es nach deinen Wünschen anpassen.

Neigst du auch dazu, mehr Geld für Apps auszugeben, als du eigentlich geplant hast?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*