Synaptics: Fingerabdrucksensor hinter Glas

Die biometrischen Sicherheitsscanner in Smartphones entwickeln sich immer weiter. Fingerabdrücke und die individuelle Struktur der Iris können bereits von vielen Smartphones erkannt werden. Der Fingerabdrucksensor macht wohl einen weiteren technischen Schritt. Synaptics möchte nämlich im nächsten Jahr einen neuen Scanner etablieren, der direkt unter Glas installiert werden kann. Dadurch wird er keine eigene, tastbare Oberfläche mehr brauchen, sondern ist direkt in das Gerät integriert. Ein Homebutton wird somit praktisch überflüssig.

Samsung Galaxy ohne Homebutton?

Schon Samsung sprach davon, dass der Homebutton bald der Vergangenheit angehören könnte. An dieser Stelle wäre der Zufall doch arg groß, wenn hier keine mögliche Zusammenarbeit bestünde. So könnte ein zukünftiges Galaxy Smartphone komplett ohne Homebutton auskommen. Ganz im Sinne der wasserdichten Smartphones wäre dies ein weiterer Schritt zu einer neuen Generation von Geräten.

Obendrein könnte der frei werdende Platz ohne Homebutton für ein größeres Display verwendet werden, auch wenn der Fingerabdrucksensor noch immer ein wenig eigenen Raum benötigt. Allerdings wäre er um Längen sicherer als seine Vorgänger, denn er lässt sich nicht mehr einfach nur mit dem Muster eines Fingerabdrucks überlisten, im Gegensatz zu den kapazitiven Sensoren. Der neue Sensor geht mehr ins Detail und registriert auch kleinste Unebenheiten in der Haut.

Erster Einsatz schon 2017?

Synaptics wendet sich mit seinem neuen Fingerabdrucksensor direkt an die Smartphonehersteller und ermöglicht ihnen eine andere technische Verarbeitung der biometrischen Sicherheitmerkmale. Denn der Scanner kann einfach unter 1 mm dickes Glas gesetzt werden und benötigt keine haptischen Ränder oder sonstige Vorrichtungen, die eine andere Oberfläche benötigen.

Ein Homebutton mit entsprechendem Rand wäre damit hinfällig und könnte Marken wie Samsung, Motorola oder HTC mehr Spielraum im Design ihrer Smartphones geben. Grundsätzlich ist der neue Fingerabdrucksensor einsatzfähig, sodass wir ihn sicherlich schon in der ersten Jahreshälfte 2017 in einem neuen Smartphone sehen werden.

Quelle:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*