Snapdragon 835 lässt mit acht Kernen die Konkurrenz hinter sich

Samsung nimmt sich den überhitzenden Prozessor Snapdragon 820 von Qualcomm zur Brust.

Der Snapdragon 820 hat die bisherigen Smartphones, die mit ihm ausgestattet sind, mit ordentlicher Leistung versorgen können und das mit „nur“ vier Kernen. Während die Konkurrenz ihre neuen Chips bereits mit acht Kernen ausstattete, trotzte Qualcomm dem allgemeinen Trend und konnte den Mitbewerbern trotzdem die Stirn bieten. Der kommende Snapdragon 835 soll nun ebenfalls acht Prozessorkerne besitzen und damit erneut die Spitze in der Branche erklimmen.

Qualcomm auch für Microsoft interessant

Microsoft gab kürzlich bekannt, dass das originale Windows 10 komplett auf den aktuellen High End Prozessoren von Qualcomm laufen soll. Das übt einen nicht unwesentlichen Druck auf den Hersteller aus, denn nun ist Leistung gefragt. Der Snapdragon 835 soll dafür das ideale Testgelände darstellen. Damit würde Qualcomm nicht mehr nur in der Smartphone-Welt seine Finger im Spiel haben, sondern auch zum Konkurrenten für Intel aufsteigen, was folgerichtig auch eine Erweiterung der Einsatzgebiete nach sich zieht.

Wenn der Snapdragon 835 tatsächlich in kommenden Windows-Geräten zum Einsatz kommt, ergibt sich daraus gleichzeitig ein vollkommen neues Entwicklungspotenzial für den Hersteller. Das könnte wiederum auch künftigen Smartphone-Generationen zu Gute kommen. Da Qualcomm ohnehin das Non Plus Ultra für Smartphone-Prozessoren ist, dürfte die Verbreitung von Windows-Computern mit Prozessoren von Qualcomm sehr schnell ansteigen.

Snapdragon 835 im Benchmark

Ein Dev Board, das mit dem Snapdragon 835 ausgestattet ist, wurde im Benchmark gesichtet und gibt nun ein paar Details zum Prozessor preis. Die eigentliche Neuheit ist, dass der Chip im Vergleich zum Snapdragon 820 acht statt vier Kerne besitzt. Im Bereich der Smartphones lässt der Prozessor die Konkurrenten weit hinter sich. Nur das iPhone 7 Plus liegt lediglich knapp hinter dem Chip, gemessen an der Leistung. Der neue SoC von Qualcomm beeindruckt also auf ganzer Linie und zeigt im GFX 3.0 und 3.1 Manhattan deutliche Werte.

Die Ergebnisse im Benchmark sind natürlich vorerst nur Andeutungen dessen, was der neue Chip von Qualcomm wirklich kann. Trotzdem lassen sie schon erahnen, dass auch 2017 in puncto Technik von sich reden machen wird. Besonders interessant wird neben der eigentlichen Leistung allerdings, mit welcher Energieeffizienz die Geräte mit einem Snapdragon 835 arbeiten werden. Denn bei aller Leistung sollte der Akku nicht leiden müssen. Auch auf diese Werte werden wir noch ein wenig warten müssen.

Quelle:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*