Google-Tastatur bekommt nützliches Update

Die Google-Tastatur hat ein umfangreiches Update bekommen.

Google hat die Rufe seiner Nutzer erhört und fleißig an der Tastatur für seine Android-Geräte geschraubt. Das neue Update für die Google-Tastatur hat einiges im Gepäck, unter anderem einen besonderen Modus für die Einhand-Eingabe. Darüber hinaus sollen mit dem Update auch die Wortvorschläge überarbeitet worden sein.

Ab sofort könnt ihr das Update für eure Android-Tastatur kostenlos im Google Play Store herunterladen und direkt installieren. Das Paket trägt die Versionsbezeichnung 5.0 und bringt diverse Neuerungen für euer Gerät mit. Die darin enthaltenen Features sind zwar für Nutzer von Swipe, SwiftKey und anderen Anbietern wohl sicherlich keine echten Neuheiten, es wurde aber dennoch Zeit, dass Google mit seiner eigenen Tastatur und ihren Funktionen nachzieht.

Der Einhandmodus

Eure Google-Tastatur lässt sich ab sofort auch mit nur einer Hand bedienen. So habt ihr die Möglichkeit, in den Einstellungen der Tastatur den Einhandmodus zu aktivieren. In diesem Modus wird euch eine kleinere Tastatur wahlweise am linken oder rechten Rand des Bildschirms angezeigt. Dadurch sollten vor allem Besitzer großer Smartphones und Phablets Nachrichten künftig ein wenig komfortabler eingeben können. Auch wenn ihr immer mal zwischen der Einhand-Eingabe und der Tastatur für beide Hände wechseln möchtet, könnt ihr dies über einen Schnellzugriff problemlos einrichten. Den Schnellzugriff findet ihr, indem ihr die Taste für das Komma kurz gedrückt haltet.

Das neue Update für die Google-Tastatur kommt mit Einhandmodus unter anderem für Phablets.
Schneller schreiben im Einhandmodus der Google-Tastatur | Bild © Android Police

Optimierte Wortvorschläge und weitere Verbesserungen

Wenn es euch nervt, dass die Tastatur euch immer wieder blöde Wortvorschläge liefert, haben wir jetzt eine gute Nachricht für euch. Ab sofort könnt ihr die schlechtesten Vorschläge einfach aus dem Bild schieben und sie damit aus dem Wortschatz eurer Google-Tastatur verbannen. Dieses Wort wird zwar nicht komplett verlernt, aber es erscheint nicht mehr, wenn ihr eine spezielle Reihenfolge von Worten eingebt, auf die ihr den aussortierten Begriff definitiv nicht folgen lasst. So lernt die Tastatur aktiv mit und gibt schon bald nur noch Vorschläge raus, die ihr definitiv gebrauchen könnt. T9 lässt grüßen.

Wenn ihr von der Löschen-Taste bis hin zum linken Bildschirmrand wischt, könnt ihr damit ganze Sätze löschen. Wer bisher genau zielen musste, um den Cursor innerhalb eines Wortes zu platzieren, kann mit Hilfe der Leertaste die Änderungen ab sofort bequemer vornehmen. Außerdem könnt ihr jetzt viel einfacher auf das Zahlenfeld zugreifen. Auch das Grundlayout der Tastatur hat je nach Wunsch einen anderen Anstrich. So könnt ihr das Material Design der Google-Tastatur so ändern, dass zwischen den Buchstaben feine Linien angezeigt werden, die euch das Tippen von Nachrichten erleichtern. Zu guter Letzt könnt ihr auch die Größe der Tastatur ändern und wenn ihr euch auf einer Login-Seite befindet, werden die Zifferntasten automatisch mit angezeigt.

Das Update für die Tastatur wird aktuell in Schüben verteilt, sodass es auch euer Gerät innerhalb der nächsten Tage erreichen sollte. Google setzt als Mindestanforderung für die Installation der Tastatur Android 4.0 Ice Cream Sandwich an.

Quelle:
http://www.androidpolice.com/2016/05/02/google-keyboard-gets-a-huge-update-to-v5-0-with-one-handed-mode-optional-key-borders-new-gestures-and-more-apk-download/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*