Google Android: Umsatz vor Gericht enthüllt

Wie hoch sind ist der Umsatz mit Google Android ?

Während einer gerichtlichen Verhandlung zwischen Google und Oracle veröffentlichte die Anwältin von Oracle die Umsätze der Firma seit 2008, die über das mobile Betriebssystem Google Android generiert wurden. Google zeigte sich erbost, legte umgehend Protest ein und forderte von der Gegenseite, die veröffentlichten Zahlen sofort wieder zurückzunehmen und zu vergessen.

Lukrativ: Google Android und App-Store

Google hat als Suchmaschine bereits mehrere Hundert Milliarden US-Dollar verdient und der Umsatz steigt nahezu täglich. Wenn wiederum etwas über einen gigantischen Konzern bekannt ist, dann dass solche Summen bei weitem nicht ausreichen. Also begann Google, auf dem Markt der Smartphones und Handys mitzumischen. Mit großem Erfolg, schließlich ist der Marktanteil von Android deutlich größer als beim Konkurrenten Apple und seinem iOS. Den tatsächlichen Umsatz generiert das Unternehmen dabei zum großen Teil durch den Google Play Store und die mobil angezeigten Werbeanzeigen in der Suchmaschine.

Die Gerichtsverhandlung

Oracle zog gegen Google vor Gericht, weil Google nach deren Aussage die hauseigene Software Java unerlaubt für seine Programmstrukturen nutze. Die unerlaubte Nutzung zu kommerziellen Zwecken ist vor allem in den USA kein Kavaliersdelikt mehr. Schließlich hätte Google sich im Falle einer Zustimmung seitens des Gerichts für Oracle an einer Software bereichert, ohne dafür entsprechende Lizenzgebühren zu zahlen.

Oracles Anwältin Anette Hurst legte im Laufe der Gerichtsverhandlung eigentlich geheime Dokumente vor, die Googles Umsätze, die seit 2008 mit Android generiert wurden, vollkommen offenlegen sollen. 31 Milliarden US-Dollar sollen es in Summe sein. Und natürlich protestierte Google gegen die Veröffentlichung der Dokumente, da sie streng genommen ohne Zustimmung des Konzerns nicht einmal das Firmengebäude verlassen dürften.

Abhängig vom weiteren Verlauf des Verfahrens hätte Oracle nun die Möglichkeit, mehr als eine Milliarde US-Dollar Schadenersatz von Google zu fordern. Als Bemessungsgrundlage sollen die veröffentlichen Dokumente dienen. Dafür müssten sie zuvor aber vom Gericht als beweistauglich anerkannt werden.

Quelle:
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-01-21/google-s-android-generates-31-billion-revenue-oracle-says-ijor8hvt

Über Alex 536 Artikel

Android-Fan, Herzensborusse und Ansprechpartner für Games & Apps.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*