Gboard: Spracheingabe in Echtzeit

Google Gboard Android

Mit einem Android-Smartphone hast du meist die Wahl, ob du Texte mit Googles Gboard eingeben oder lieber die virtuelle Tastatur des Herstellers verwenden möchtest. Die Möglichkeit der Spracheingabe ist dabei allerdings in den letzten Jahren ein wenig untergegangen. Zu fehlerhaft ist sie gewesen und daher wurde sie immer seltener verwendet. Google hat seinem Gboard jetzt ein erwähnenswertes Upgrade verschafft.

Text direkt auf dem Handy transkribieren

Bislang ist es notwendig, für die Spracheingabe auch eine aktive Internetverbindung zu haben, um mit der Datenbank kommunizieren zu können. Mit der neuesten Entwicklung kann die von Google entwickelte Android-Tastatur aber direkt aufschreiben, was du einsprichst. Das passiert sogar in Echtzeigt. Vorher war es so, dass die von dir eingesprochenen Wörter erst online mit der Datenbank abgeglichen wurden und das Handy anschließend den geschrieben Text empfangen hat, und zwar Wort für Wort.

Jetzt wird deine Sprache auch wirklich vom Handy verstanden, sodass alles, was du sagst, Zeichen für Zeichen niedergeschrieben wird. Dein Smartphone braucht keine Internetverbindung mehr, sondern interpretiert das gesprochene Wort ohne Verzögerung. Besonders vorteilhaft: Das Feature benötigt mit 85 Megabyte deutlich weniger Speicherplatz als zuvor.

Nur sehr begrenzt verfügbar

Aktuell gibt es die direkte Spracheingabe in Echtzeit nur in englischer Sprache und nur das amerikanische Englisch. Auch hat Google entschieden, es vorab ausschließlich auf seinen aktuellen Pixel-Geräten anzuwenden. Wann und ob der Rest der Welt davon profitieren kann, bleibt erstmal abzuwarten.

Quelle:

https://ai.googleblog.com/2019/03/an-all-neural-on-device-speech.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*