Ein Blick auf die Systemeinstellungen in Android N

Übersichtlich: So könnten die Systemeinstellungen und Settings fürs WLAN bei Android N aussehen.
Bild © Android Police

Im Mai startet Googles Entwicklerkonferenz I/O. Wie nicht anders zu erwarten, bekommen wir dort einen detaillierten Einblick in die nächste Android-Version N. Doch schon jetzt sind ein paar Details bekannt, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Die Systemeinstellungen sollen noch übersichtlicher und einfacher werden, als sie es aktuell bei Android Marshmallow sind. Es gibt sogar schon erste Screenshots. Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass es sich bei den Bildern und vorgestellten Funktionen noch längst nicht um finale Versionen handelt. Es können immer noch Aspekte entfernt oder hinzugefügt werden.

Hamburger-Menü für Android N

Das Magazin Android Police hat nach eigenen Angaben Screenshots von Android N zugespielt bekommen, auf denen Aufnahmen verschiedener Menüansichten zu sehen sind. Aufgebaut in einem Hamburger-Menü (ihr könnt Inhalte von der Seite hineinziehen) erinnern sie zum großen Teil an zahlreiche Google-Apps. So lassen sich die einzelnen Bereiche künftig von jedem Untermenü aus über den entsprechenden Button in der oberen linken Ecke aufrufen.

Wer sich also beispielsweise in den Soundeinstellungen bewegt, muss nur auf das Hamburger-Menü tippen und kann sofort zur App-Verwaltung oder anderen Bereichen switchen. Der Vorteil dieser Art der Bedienung ist die komfortable Navigation zwischen den einzelnen Bereichen der Systemeinstellungen.

Auf die Details kommt es an

Wer sich aktuell in den Systemeinstellungen unter Android Marshmallow befindet, sieht die einzelnen Unterpunkte von hauchdünnen Linien getrennt. Eine weitere Kategorisierung der Untermenüs erfolgt durch dicke graue Balken. Unter Android N soll diese Aufteilung zwar nicht verschwinden, aber dafür etwas klarer und sauberer gestaltet sein. So trennen feine graue Linien nur noch die weiter gefassten Gruppen und zwischen den einzelnen Menüpunkten gibt es keine Trennlinien mehr.

Außerdem sollen unter jedem Menüpunkt einzelne Details zur jeweiligen Einstellung angezeigt werden. So könnt ihr beispielsweise unter dem Punkt „Wi-Fi“ bereits das Drahtlosnetzwerk sehen, mit dem ihr verbunden seid. Beim Akku würde der aktuelle Ladestand angezeigt werden.

Verbessertes Nutzererlebnis mit Android N

Diese Änderungen gegenüber Android Marshmallow sind jetzt nicht wirklich weltbewegend und zeugen noch nicht unbedingt von großer Innovation. Aber es wird deutlich, dass Google das Nutzererlebnis auch in den Details verbessern und vereinfachen möchte. Das mobile Betriebssystem soll nach wie vor etwas fürs Auge bieten können und weiterhin überarbeitet werden.

Viel ist natürlich ohnehin noch nicht über Android N bekannt. Schließlich haben noch immer die wenigsten Smartphones die aktuelle Version Marshmallow in ihrem Speicher. Auch daran arbeiten die Hersteller noch fleißig und werden zumindest für einen Großteil der Geräte zeitnah die Updates ausrollen. Viel interessanter ist wohl die Frage, welche tatsächlichen Innovationen Android N mit sich bringen könnte.

Glaubt ihr, Android kann sich derzeit in seinem Funktionsumfang verbessern oder sollte Google lieber ein weiteres Jahr mit der neuen Version warten? Würden euch optische Veränderungen in einem Update genügen? Wie gefällt euch die Navigation über ein Hamburger-Menü?

Quelle:
http://www.androidpolice.com/2016/03/03/exclusive-an-early-look-at-redesigned-system-settings-in-android-n/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*