Android: Fragmentierung immer noch ein Problem

Android Pie bringt einige Neuerungen für den Nutzer mit.
Bild © Google

Zu den aktuellen Zahlen, was den Auslieferungsstand von Android 9 Pie angeht, hat Google bislang geschwiegen. Jetzt zeigt sich, dass es Verbesserungen zum Vorjahr gibt. Für Freudensprünge reicht das aber noch lange nicht.

Googles Android Betriebssystem muss sich immer häufiger Kritik aussetzen. Ein Grund ist die Fragmentierung. Zu viele Smartphones laufen noch mit veralteten Versionen des Betriebssystems und obwohl Google sich um schnelle Auslieferungen der neuen Android-Versionen bemüht, sind wir noch weit von zufriedenstellend entfernt. Zwar gibt es 2019 eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr, aber noch immer laufen fast 90 % aller Geräte im Umlauf noch mit veralteten Systemversionen.

Langes Schweigen von Google

Über ein halbes Jahr haben wir von Google nichts zu den Zahlen gehört. Keine Statistiken und keine Antwort auf Nachfragen. Im gleichen Zeitraum soll es Probleme bei Googles Datenerhebung gegeben haben, so Android Police. Nun hat sich Google allerdings überraschend zu den aktuellen Anteilen der Android-Versionen geäußert.

Und die Begeisterung über das Ergebnis hält sich in Grenzen. Nicht zuletzt deshalb, weil der Riese seit Jahren an einer Verbesserung arbeitet und nur bedingt Erfolge verbuchen kann.

Das sagen die aktuellen Zahlen

Laut der aktuellen Statistik sind zurzeit 10,4 % aller Android-Geräte, die genutzt werden, mit dem neuesten Android 9 Pie ausgestattet. Was im ersten Moment sehr wenig klingt, ist immerhin schon eine Verbesserung zum Vorjahr. 2018 um die Zeit liefen lediglich 5,7 % der Smartphones mit Oreo. Das heißt, hier hat Google bereits nachgelegt.

Aber selbst heute sind noch unter 30 % der Geräte mit einer Oreo-Version ausgestattet. Die restlichen rund 60 % funktionieren demnach mit einem Betriebssystem, das älter als zwei Jahre ist. Dabei ist die 6. Generation, also Android Marshmallow, mit 16,9 % recht weit vorne dabei. Zur Erinnerung: Ende 2018 wurde Android 9 ausgeliefert und die nächste Version ist bereits in Arbeit.

Erhebung über Nutzung des PlayStores

Ein Grund für die Veröffentlichung dieser Werte ist, dass Entwickler so sehen, welche Versionen für sie von Belang sind. Für die Auswertung hat Google die Geräte einbezogen, die aktiv genutzt werden. Das sind zurzeit 2,5 Milliarden, wobei wohl auch Autoradios und Smartspeaker dazuzählen. Die Ermittlung erfolgte über den aktiven Zugriff auf den PlayStore.

Erschreckend ist, dass sogar das fast neun Jahre alte Android 2.3 Gingerbread noch auf einigen Geräten läuft. Dass besonders Smartphones mit veraltetem System anfällig für Schadsoftware sind und erhebliche Sicherheitsmängel aufweisen, muss kaum erwähnt werden. Der Erhebungszeitraum lag zwischen dem 30.04. und dem 07.05.2019. Demnach haben wir es hier mit sehr aktuellen Werten zu tun.

Quelle: https://www.golem.de/news/android-fragmentierung-google-beendet-schweigen-zur-android-verbreitung-1905-141114.html