Google Sprachsuche besser als je zuvor

Ein einfaches "OK Google" startet die Google Sprachsuche.

Als Suchmaschine für den PC und das Smartphone ist uns Google mehr als geläufig. Google ist mit Abstand die meistgenutzte Suchmaschine der Welt und trägt für seine Nutzer daher eine gewisse Verantwortung. Nutzererlebnis und Ergebnisse müssen möglichst komfortabel und ergebnisorientiert sein. Die Spracheingabe war bisher nur das Tüpfelchen auf dem i und sollte den Usern ihre Suchen vereinfachen. Google hat die Sprachsuche nun noch verbessert. Jetzt läuft die Funktion nicht nur schneller, sondern auch deutlich genauer als zuvor.

Dabei ist die Spracherkennung gar kein Feature, das wirklich neu und innovativ ist. Schon seit Jahren brüsten sich diverse Unternehmen mit der Erkennung von Stimmeingaben. Problematisch war immer nur die Qualität der Ergebnisse und die Identifikation verschiedener Mundarten. Wer also ein zuverlässiges Ergebnis wollte, musste sehr langsam und deutlich sprechen. Und selbst dann konnten wir nie sicher sein, dass uns das Programm wirklich versteht. Dass hieraus mit der Zeit sehr amüsante Geschichten entstanden, ist nur ein schönes Beiwerk. Die Sprachsuche sollte einfacher und effizienter werden.

Schnellere Server und modernere Technik ermöglichten es vor allem den Big Playern, die Spracheingabe zu verfeinern und sie sogar in Smartphones zu integrieren. Die Programme wurden intelligenter und schneller. Sie verstanden mit der Zeit auch Umgangssprachen und Synonyme. Die Ergebnisse, mit denen die großen Unternehmen durch ihre Smartphones aufwarten konnten, waren zum Teil zufriedenstellend und zum anderen Teil ernüchternd. So konnte selbst Siri nicht alle Spracheingaben richtig deuten und gab in dem Zusammenhang recht absurde Antworten. Mit den Jahren wurden die Funktionen aber weiter optimiert, sodass Programme wie Google, Siri oder auch Nuance nun deutlich besser deuten können, was wir von ihnen möchten.

Google selbst wollte jedoch nicht auf Stillstand bauen und hat die eigene Sprachsuche noch einmal verbessert, wie sie in der letzten Woche in ihrem Blog bekanntgaben. Die Suche sei jetzt noch schneller und genauer, sodass Nutzer viel einfacher zu den Gewünschten Ergebnissen gelangen. Störgeräusche und Lärm im Hintergrund stellen jetzt kein Hindernis mehr dar, die Worte der Nutzer richtig zu verstehen. Von diesen vordergründigen Merkmalen abgesehen, benötigt die neue Sprachsuche nun auch deutlich weniger Leistung seitens des Betriebssystems.

Wofür ihr die Google Sprachsuche nutzen könnt

Die Sprachsuche von Google lässt sich übrigens für mehr nutzen als nur die einfache Suche nach einem Fachbegriff oder einer guten Pizzeria in der Nähe. Ihr könnt dem Programm euren Einkaufszettel diktieren, Kinotickets leichter reservieren und euch aktuelle Staus auf der Autobahn anzeigen lassen. Wenn ihr die Spracheingabe von Google noch gar nicht genutzt habt, lohnt sich jetzt ein Blick in die Funktion. Auch auf dem iPhone hat sich in puncto Siri mittlerweile einiges getan. Die Sprachassistenten sind intelligenter, schneller und effizienter als damals und können bei den entsprechenden Suchen eine echte Hilfe sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*